Spendenprojekt

Timor Leste - Frauen stärken heißt Entwicklung fördern

Ich unterstütze dieses Projekt 0 Kommentare
Menschen haben schon
€ online gespendet!

Frauen in Timor-Leste leiden unter häuslicher Gewalt und nehmen das nicht länger hin. Mit Ihrer Spende kann MISEREOR Projekte unterstützen, die den Frauen helfen, ihre Rechte durchzusetzen und finanziell unabhängig zu werden.

„Mein Mann hat mich jahrelang misshandelt, geschlagen und erniedrigt. Irgendwann habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten und bin zur Polizei gegangen. Die haben mich an „Empreza Di`ak“ weiterverwiesen und dort hat man mir geholfen", erzählt Maria de Suarez. Heute ist sie selbstständige Schneiderin und Näherin. Ihr Geschäft läuft gut. Sie produziert auch Stofftaschen, die gefragt sind. Der Verdienst reicht, um den Lebensunterhalt für ihre Kinder und sich zu bestreiten.

Persönliches "Unternehmen Zukunft"

„Unternehmen Zukunft" kann man den Namen der MISEREOR-Partnerorganisation „Empreza  Di`ak“ übersetzen. Der Name ist Programm. Maria fand Unterschlupf in einem Frauenhaus und absolvierte eine Ausbildung zur Schneiderin. Mit einem kleinen Kredit von „Empreza Di`ak“ startete sie als selbstständige Schneiderin und Näherin ihr ganz persönliches „Unternehmen Zukunft". „Meine Arbeit macht mir Spaß, und den Kindern und mir geht es besser als je zuvor." So wandelt sich langsam das gesellschaftliche Bewusstsein in einem lange von Gewalt geprägten Land. Gewaltloses Miteinander und ein respektvoller Umgang mit Frauen gewinnen an Boden.

Frauen für Führungsaufgaben auf dem Land qualifizieren

Immer mehr junge Frauen in Timor-Leste wollen einen Beruf lernen, um nicht länger von ihren Ehemännern abhängig zu sein. Bei MISEREOR-Partner CTID (Centro Treino Integral e Desenvolvimento Colegio) können sie einen elfmonatigen Ausbildungskurs „Maestra di Campagna" absolvieren. Das Ziel: Führungsaufgaben in den Dorfgemeinschaften übernehmen. Neben allgemeinbildenden Fächern wie Englisch, Portugiesisch oder dem Erlernen eines Musikinstruments werden auch Schneidern und Nähen, Stickerei, gesunde Ernährung und Kochen gelehrt. CTID bildet zudem aus in den Bereichen Verwaltungstätigkeiten, Computer, Buchführung, Gemeinwesen- und Kleingewerbeentwicklung.

Nach der Ausbildung begleitet CTID die Absolventinnen weiter, unterstützt sie in der beruflichen Fortbildung, vermittelt Arbeitsstellen und stellt Kredite zur Gründung eines kleinen Unternehmens zur Verfügung. „Unser Programm will jungen Frauen zwischen 18 und 30 Jahren genügend praktische Fähigkeiten und Selbstvertrauen vermitteln, so dass sie unternehmerisch tätig werden und die Entwicklung der Dorfgemeinschaften vorantreiben können", erläutert Schwester Candida Pereira, Leiterin des CTID.

Einkommen schaffen mit Bananenchips

Das von MISEREOR unterstützte Zentrum CDC (Centro de Desenvolvimento Comunitario) unterstützt Frauengruppen in ländlichen Gebieten von Timor-Leste. Sie lernen, landwirtschaftliche Erzeugnisse weiterzuverarbeiten und auf den Markt zu bringen. Mit ihren Erdnussprodukten oder Bananenchips erzielen sie ein gutes Einkommen. Auch Seife wird hergestellt und in Supermärkten verkauft. Alphabetisierungskurse ergänzen das Programm.

Unterstützen Sie jetzt mit Ihrer Spende das ganz persönliche „Unternehmen Zukunft" aller Frauen, die sich in Timor-Leste auf den Weg machen.


Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
50 € 167 € 185 € 247 €  €
167 Euro beträgt die finanzielle Starthilfe für ein kleines Unternehmen.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: P37016 Timor Leste


Das Land und unsere Partner

Projektpartner vor Ort

Empresa Di`ak mit Sitz in Dili und einem Standort auf der Insel Atauro fördert mit einem innovativen Ansatz handwerkliche Ausbildung und Business-Training für Opfer von geschlechtsbezogener Gewalt. Empresa Di`ak arbeitet mit lokalen Organisationen vor Ort zusammen, die die Bedürfnisse der Frauen besonders gut kennen.

Das Centro Treino Integral e Desenvolvimento Colegio (CTID) in Baucau schult junge Frauen vom Land, die sich keine weiterführende Schule oder berufliche Bildung leisten können. In zwölfmonatigen Kursen werden sie für Führungsaufgaben und unternehmerische Tätigkeiten im ländlichen Raum qualifiziert. Die Organisation bietet zudem eine Ausbildung im Hotel- und Restaurantmanagement an.

Das Centro de Desenvolvimento Communitario (CDC) fördert Frauen- und Handwerksgruppen in abgelegenen ländlichen Regionen. Verarbeitung und Vermarktung von lokalen Lebensmitteln stehen im Zentrum der Arbeit.


Was kann ich tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln
Unterstützen Sie dieses Projekt mit einer Spendenaktion. Wir helfen gerne dabei!

Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR-geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.