Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      WeltRisikoBericht

      Waldbrände, Überschwemmungen, Pandemien: Krisensituationen machen deutlich, wie schnell menschliche Grundbedürfnisse in Gefahr geraten können. Soziale Systeme zur Absicherung gegen existenzielle Risiken, zum Beispiel Kranken- oder Arbeitslosenversicherungen, sind daher für die Katastrophenvorsorgevon großer Bedeutung.

      Angesichts der Folgen der Corona-Pandemie und des Klimawandels ist die Bedeutung von sozialer Sicherung im Kontext von Krisen und Katastrophen in den letzten beiden Jahren sehr deutlich geworden. Der jährliche WeltRisikoBericht des "Bündnis Entwicklung Hilft" nimmt dies in den Blick. Damit leistet er einen Beitrag, zukunftsorientierte Schlussfolgerungen für Hilfsmaßnahmen, Politik und Berichterstattung zu ziehen.

      Der aktuelle WeltRisikoBericht erscheint in Kooperation mit dem Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der Ruhr-Universität Bochum.  Er fokussiert das Schwerpunktthema soziale Sicherung. Mehr über den WeltRisikoBericht


      Wichtiger Bestandteil des Berichts ist der WeltRisikoIndex. Der Index bewertet das Katastrophenrisiko von 181 Ländern durch eine kombinierte Analyse unterschiedlicher Formen sozialer Sicherungssysteme und deren gesellschaftliche Relevanz im Kontext von Krisen und Katastrophen.


      Beitragsbild zum Post 15433

      WeltRisikoBericht 2020 – „Der Klimawandel vertreibt mehr Menschen als Konflikte und Krieg“

      Der Weltrisikobericht 2020 steht im Zeichen von „Flucht und Migration“. Im Interview erläutert Jonas Wipfler die aktuellen Herausforderungen, die Bedeutung der Klimakrise und die…

      via Wordpress

      Weltrisikobericht 2021

      Weltrisikobericht 2021

      Publikation

      Im WeltRisikoBericht 2021 liegt der Fokus auf sozialer Sicherung. Es werden unterschiedliche Formen

      Im WeltRisikoBericht 2021 liegt der Fokus auf sozialer Sicherung. Es werden unterschiedliche Formen sozialer Sicherungssysteme thematisiert und deren gesellschaftliche Relevanz im Kontext von Krisen und Katastrophen beleuchtet. Der Bericht enthält zudem den WeltRisikoIndex, welcher das Katastrophenrisiko für 181 Länder weltweitangibt.

      • Herausgeber: Bündnis Entwicklung hilft
      • Erscheinungsjahr: September 2021
      • Seiten: 74

      WeltRisikoBericht 2020

      WeltRisikoBericht 2020

      Publikation

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen Einfluss haben Faktoren wie Regierungsführung, Qualität des öffentlichen Gesundheitssystems, Umweltsituation und Bildungsniveau auf die Gefährdung eines Landes durch Naturkatastrophen? Der WeltRisikoBericht versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben und veröffentlicht den WeltRisikoIndex. Der Index gibt für 172 Länder weltweit das Risiko an, Opfer einer Katastrophe in Folge von extremen Naturereignissen zu werden. Der Fokus des Berichts liegt 2020 auf dem Thema Flucht und Migration.

      • Herausgegeben von Bündnis Entwicklung Hilft und Ruhr-Universität Bochum - Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV)
      • September 2020
      • Seiten: 73

      WeltRisikoBericht 2019

      WeltRisikoBericht 2019

      Publikation

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen Einfluss haben Faktoren wie Regierungsführung, Qualität des öffentlichen Gesundheitssystems, Umweltsituation und Bildungsniveau auf die Gefährdung eines Landes durch Naturkatastrophen? Der WeltRisikoBericht versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben und veröffentlicht den WeltRisikoIndex. Der Index gibt für 172 Länder weltweit das Risiko an, Opfer einer Katastrophe in Folge von extremen Naturereignissen zu werden. Der Fokus des Berichts liegt 2019 auf dem Thema Wasserversorgung.

      • Herausgegeben von Bündnis Entwicklung Hilft und Ruhr-Universität Bochum - Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV)
      • September 2019
      • Seiten: 70

      WeltRisikoBericht 2018

      WeltRisikoBericht 2018

      Publikation

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen Einfluss haben Faktoren wie Regierungsführung, Qualität des öffentlichen Gesundheitssystems, Umweltsituation und Bildungsniveau auf die Gefährdung eines Landes durch Naturkatastrophen? Der WeltRisikoBericht versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben und veröffentlicht den WeltRisikoIndex. Der Index gibt für 172 Länder weltweit das Risiko an, Opfer einer Katastrophe in Folge von extremen Naturereignissen zu werden. Der Fokus des Berichts liegt 2018 auf Kinderschutz und Kinderrechte.

      • Herausgegeben von Bündnis Entwicklung Hilft und Ruhr-Universität Bochum - Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV)
      • November 2018
      • Seiten: 64

       


      Weltrisikobericht 2016

      Weltrisikobericht 2016

      Publikation

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen

      Wie hängt das Katastrophenrisiko eines Landes mit der gesellschaftlichen Situation zusammen? Welchen Einfluss haben Faktoren wie Regierungsführung, Qualität des öffentlichen Gesundheitssystems, Umweltsituation und Bildungsniveau auf die Gefährdung eines Landes durch Naturkatastrophen? Der WeltRisikoBericht versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben und veröffentlicht den WeltRisikoIndex. Der Index gibt für 171 Länder weltweit das Risiko an, Opfer einer Katastrophe in Folge von extremen Naturereignissen zu werden.

      • Herausgegeben von Bündnis Entwicklung Hilft und United Nations University - EHS
      • August 2016
      • Seiten: 68