Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Amazonassynode

      Im Herbst 2019 fand die Amazonassynode statt. Bischöfe der Amazonasregion, Vertreter kontinentaler Bischofskonferenzen sowie der Kurie, Indigene und hinzugeladene Fachleuchte diskutierten eine Vielzahl an aktuellen Herausforderungen.

      Wie sieht der Einsatz für eine ganzheitliche Ökologie aus? Wie können indigene Völker unterstützt und die Pastoral erneuert werden? Und welche Aufgaben fallen dabei der Kirche zu?

      Informieren Sie sich hier zu unseren Projekten für den Erhalt des Amazonas.



      Ein Ergebnis der Synode: Der Katakombenpakt

      Engagierte Christinnen und Christen, unter ihnen fast 50 Bischöfe, haben während der Amazonassynode am 20. Oktober 2019 den „Katakombenpakt für das Gemeinsame Haus“ unterschrieben.

      In dem feierlichen Gottesdienst haben sie damit in den Domitilla-Katakomben an den „Katakombenpakt für eine arme und dienende Kirche“ angeknüpft, den fast 54 Jahre zuvor an gleicher Stelle mutige und progressive Bischöfe wie Dom Helder Câmara während des Zweiten Vatikanischen Konzils geschlossen hatten.

      Wir bitten zu entschuldigen, dass es keine gedruckten Katakombenpakte mehr auf Lager gibt. Der Katakombenpakt steht weiterhin zum Download (PDF) zur Verfügung.

      Die Wichtigkeit des Pakts:

      MISEREOR und Adveniat unterstützen die weltweite Initiative, die ihren Ursprung in einem Treffen von Bischöfen aus dem Amazonasgebiet zusammen mit Teilnehmenden der Pontifikalen Katholischen Universität Paraná / PUC-PR (Bereich Missionstheologie) neben Comboni-Missionaren und REPAM Mitgliedern hat. Das Dokument wurde infolgedessen in weiteren Gesprächskreisen detailliert besprochen und unterlief darüber hinaus viele Redaktionsrunden zusammen mit Synodalteilnehmenden. Schließlich konnte es am 20. Oktober 2019 in den Domitilla-Katakomben in dieser Form präsentiert werden. Verbinden und verbünden auch Sie sich mit den Anliegen des Katakombenpakts für das Gemeinsame Haus mit Ihrer Unterschrift! Die gesammelten Unterschriften werden per Post an die Sammelstelle n Brasilien weitergeleitet. Darüber hinaus werden ihre Daten von MISEREOR und Adveniat nicht gespeichert und nicht veröffentlicht.

      Unterschreiben Sie hier!


      Gottesdienstbausteine

      Bausteine für einen Gottesdienst oder eine Andacht zum Tag der indigenen Völker
      Gemeindematerial

      Nutzen Sie anlässlich des Tages der indigenen Völker am 9. August die Bausteine für einen…

      Nutzen Sie anlässlich des Tages der indigenen Völker am 9. August die Bausteine für einen Gottesdienst oder eine Andacht.

      • Herausgeber: MISEREOR
      • Juli 2019
      • 8 Seiten

      Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


      Publikationen

      Factsheet "MISEREOR-Partnerprojekte im Amazonasregenwald"
      Publikation

      MISEREOR arbeitet seit Jahrzehnten mit Partnerorganisation in sechs der neun Länder Amazoniens…

      MISEREOR arbeitet seit Jahrzehnten mit Partnerorganisation in sechs der neun Länder Amazoniens zusammen und fördert aktuell 101 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von über 28 Millionen Euro. Wir sind im stetigen Austausch über die täglichen Herausforderungen der Menschen und über Strategien, mit denen sie ihre Kosmovisionen leben, ihre Rechte verwirklichen und ihre Zukunft gestalten können. Dieses Papier gibt einen Überblick über die Vielfalt des Amazonasgebiets, seine Problemfelder und Bedrohungen, aber auch Lösungsansätze. Es möchte Recherchen anregen und soll Lust
      machen, mit uns zu einzelnen Themen und Projekten ins Gespräch zu kommen.

      Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


      Amazonien: Neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie
      Bildungsmaterial

      Dokument (Instrumentum Laboris) zur Sonderversammlung der Bischofssynode für das Amazonasgebiet…

      Dokument (Instrumentum Laboris) zur Sonderversammlung der Bischofssynode für das Amazonasgebiet (Oktober 2019):

      • Herausgeber: Amministrazione del Patrimoniodella Sede ApostolicaLibrería Editrice Vaticana –Città del Vaticano
      • Übersetzung in deutscher Sprache: Norbert Arntz, Kleve, im Auftrag von MISEREOR
      • Erscheinungsjahr: 2019
      • Seiten: 116

      Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


      Weiterführende Links


      Bleiben Sie informiert

      Interessieren Sie sich für die MISEREOR-Fastenaktion, Aktionen und Materialien rund um Gemeindeleben und Gottesdienst? Wir halten Sie auf dem Laufenden mit dem E-Mail-Newsletter für Gemeinden.


      Blogbeiträge zur Amazonassynode

      Amazonas-Synode: Teilen anstatt besitzen

      Der Oktober wird in diesem Jahr ein besonderer Monat für Amazonien, für die Kirche, für MISEREOR, unsere Partner und für mich: Bei der „Amazonien-Synode“ in Rom beraten Bischöfe,…

      via Wordpress

      Auf dem Weg zur Amazonas-Synode: Alles ist miteinander verbunden!

      “Wahrscheinlich waren die autochthonen Völker Amazoniens in ihren Territorien nie derart bedroht, wie sie es heute sind.” Papst Franziskus sprach, als er sich im Januar 2018 zur…

      via Wordpress

      Ein Papst mitten unter uns

      Die Synode geht weiter: Rückblick und Ausblick Ok, wir spulen zurück: Am 4. Oktober, passend zum Tag des Hlg. Franziskus, pflanzte Papst Franziskus mit Indigenen und…

      via Wordpress

      Veranstaltung

      Filmtipp

      Haben Sie Fragen?

      Lateinamerikakongress

      10. bis 11. Januar 2020, Ausbildungshotel St. Theresia, München

      Viele Völker Lateinamerikas leben tagtäglich unter ökologischen und sozialen Herausforderungen, die mit dem Lebensstil und Wirtschaften in Deutschland mittelbar zusammenhängen. Der Kongress lädt zum Dialog auf Augenhöhe über Zukunftswege ein.

      Weitere Informationen

      Amazoniens Fliegende Flüsse

      Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BZM) berichtet über den kritischen Zustand des Amazonas-Regenwaldes.
      Sehen Sie sich hier den Film "Amazoniens Fliegende Flüsse - Kein Wald Kein Wasser" an.