Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Miteinander Teilen - Gemeinsam Handeln

      Katholische und evangelische Christinnen und Christen bringen mit dieser Aktion gemeinsam ihre Solidarität mit den Armen und Rechtlosen in der Einen Welt zum Ausdruck.


      Die beiden kirchlichen Hilfswerke MISEREOR und Brot für die Welt stellen dazu monatlich ein konkretes Projekt vor. 

      Ich unterstütze die Aktion "Miteinander teilen"
      31 Menschen haben schon
      3.140 € online gespendet!

      Monatsprojekte 2022

      Januar: Südafrika - Bildung lässt viele Träume wahr werden

      Die Lebensbedingungen in Südafrika sind schlecht: Zwei Drittel der Bevölkerung leben in Armut. Sieben von zehn Jugendlichen finden keinen Job. Besonders trostlos ist die Lage in Hillbrow, einem Stadteil von Johannesburg. Kriminalität, Drogen und sexuelle Gewalt prägen dort den Alltag. Ein Leuchtfeuer der Hoffnung sind die Ausbildungskurse, welche die „Outreach Foundation“ dort anbietet - vom Schneidern und Maurern bis zum Computerexperten.

      Zum Monatsprojekt Januar 2022


      Monatsprojekte 2021

      Dezember: Bolivien - Nebelfänger für ein besseres Leben

      Im Süden Boliviens trocknen Flüsse aus, dann wieder ertrinken ganze Ernten in Starkregen. "Der Klimawandel erschwert das Leben der Bauern enorm", sagt Juan Carlos Fernández von der Organisation Acción Cultural Loyola (ACLO). Diese setzt sich dafür ein, dass 2.200 Familien in der Region Tarija das ganze Jahr über genug Wasser für die Landwirtschaft und eine sichere Lebensgrundlage haben. Unterstützt von ACLO bauen sie Wasserspeicher.

      Zum Monatsprojekt Dezember 2021


      November: Kenia - Kraft und Ideen für das eigene Leben!

      Für viele Jugendliche in Kenia ist die Zukunft ungewiss: Für rund ein Drittel von ihnen fehlen Ausbildungs- und Arbeitsplätze.
      Ohne Perspektiven gleiten viele Mädchen und Jungen ab in Kriminalität, Drogen und zu frühe Elternschaft. Die Coronakrise verschärft die Lage. Darum fördert die Diözese Bugoma Jugendliche erfolreich auf viele Weisen: Kurse und Spargemeinschaften helfen beim Aufbau eigener Existenzen.

      Zum Monatsprojekt November 2021


      Oktober: Indonesien - Tradition und Forschung für gute Ernten!

      Die Kleinbauernfamilien Indonesiens leiden unter dem Klimawandel. "Eigentlich müsste es schon lange regnen", sagt Silas Sirenden. Doch seine Reisfelder sind ausgedorrt. "Es wird immer schwieriger, über die Runden zu kommen" klagte er früher. Heute setzen er und andere zukunftsorientierte Bauern aus sechs Dörfern viel Hoffnung in ein Forschungsprojekt der Bezirkskirche, bei dem sie mitmachen. Für bessere Ernten sorgen dabei an den Klimawandel angepasste Reis- und Gemüsesorten.

      Zum Monatsprojekt Oktober 2021


      September: Irak - Wunden heilen und Frieden schenken!

      Terror und Gewalt haben im Irak tiefe Wunden hinterlassen. Allein der Krieg gegen den Islamischen Staat zwang 1,4 Millionen
      Menschen zur Flucht im eigenen Land. Gestrandet in der nordirakischen Region Kurdistan, sind sie dringend auf Hilfe zum Überleben angewiesen. Viele der Frauen, Kinder und Männer sind schwer traumatisiert. Darum hilft die Stiftung "Jiyan Foundation for Human Rights" den Überlebenden von Folter, Flucht und Vertreibung in speziellen Zentren in mehreren Städten.

      Zum Monatsprojekt September 2021


      August: Mexiko - Die Wahrheit ist stärker als "Verschwindenlassen"

      Rund 80.000 Menschen insgesamt - darunter viele Kinder und Frauen - gelten in Mexiko als "verschwunden". Sie werden entführt, gefoltert, zur Prostitution gezwungen, ermordet. Oft sind Polizei und Politik darin verwickelt, behindern Ermittlungen und Anklagen. Die grausame Devise: 
      ohne Leiche kein Verbrechen. Dagegen kämpft die Ordensfrau und Menschenrechts-Preisträgerin Consuelo Morales Elizondo mit der Organisation CADHAC. Seit 1992 stehen sie den Familien der "Verschwundenen" bei, suchen nach Vermissten, sorgen für Rechtsbeistand und schenken Hoffnung. 

      Zum Monatsprojekt August 2021


      Juli: Lesotho - Menschenrechte statt Blutdiamanten!

      „Ich wünsche mir, dass Händler keine Diamanten mehr von Storm Mountain Diamonds kaufen - so lange, bis das Unternehmen die Menschenrechte respektiert“, sagt Lehrerin Manalane Molefi. Denn seit die ausländische Minengesellschaft im Bergland über ihrem Heimatdorf Kao nach Edelsteinenschürft, gefährden verseuchtes Trinkwasser und Felsabbrüche das Leben und die Existenz der Kleinbauern.

      Zum Monatsprojekt Juli 2021


      Juni: Sambia - Gute Ernten trotz Dürre - gemeinsam gelingt fast alles

      Wieder ist die Regenzeit ausgeblieben. Doch Jackson Hanzala, Kleinbauer aus dem Dorf Siabunkululu, ist zuversichtlich: Er will Tomaten, Okra und Bohnen pflanzen. Mit zwei Ochsen pflügt er das Feld, das er und seine Frau Never mit einer Tretpumpe bewässert haben. Nebenan steht schon hüfthoch saftiger Mais. Noch vor ein paar Jahren litt Jacksons Familie Hunger. Das änderte sich, als die Agrarfachleute der Kaluli Development Foundation (KDF) ins Dorf kamen.

      Zum Monatsprojekt Juni 2021


      Mai: Haiti - Wie Hebammen, Seife und ein Bilderbuch helfen

      Haiti steht vor dem Abgrund: Etwa 40 Prozent der Haitianer leiden unter Hunger und Mangelernährung. Umso unentbehrlicher ist die Hilfe von Ismanie Joseph: Sie ist eine von zehn ehrenamtlichen Hebammen in der Region Mare-Rouge. 10.000 Menschen leben hier - viele können weder lesen noch schreiben. Zwei Dinge dürfen deshalb in Ismanies Rucksack nicht fehlen: Seife und ein Bilderbuch, mit dem sie die wichtigsten Hygieneregeln erklärt.

      Zum Monatsprojekt Mai 2021


      April: Brasilien - Schöpfung bewahren heißt Indigene schützen

      Der jeweils eigenen sehr reichen Kultur und Geschichte der Indigenen Brasiliens droht ein Genozid. So sind u. a. die Yanomami im nördlichen Amazonasgebiet als auch die Guarani-Völker im Süden und Südwesten in ihrer Existenz der Wachstumsgier der Agrar- und Holzindustrie ausgesetzt. Die massiven Waldbrände und der Bergbau machen vor Schutzgebieten und indigenen Territorien nicht halt.

      Zum Monatsprojekt April 2021


      März: DR Kongo - Sicheres Trinkwasser für alle

      Auch in der kongolesischen Provinz Süd-Kivu bedroht der Klimawandel das Überleben der Menschen. So ist die Durchschnittstemperatur seit 1995 schon um 4 °C gestiegen, es regnet immer seltener und unregelmäßig. Die Felder verdorren. Zusätzlich vernichten Krankheiten und Schädlinge die Ernte der traditionellen Feldfrüchte Maniok, Kochbanane und Mais.

      Zum Monatsprojekt März 2021


      Februar: Nepal - Frauenrechte ins tägliche Leben tragen

      Nepal zählt zu den wenigen Ländern, in denen die politische Beteiligung von Frauen in der Verfassung verankert ist. So wurden bei den letzten Wahlen 14.500 Frauen (Vize-)Bürgermeisterinnen, Delegierte oder Abgeordnete. Ein erster wichtiger Erfolg, den die durch Tradition und
      häusliche Gewalt benachteiligten Frauen und Mädchen auch der unermüdlichen Arbeit des „Women’s Rehabilitation Center“ (WOREC) verdanken.

      Zum Monatsprojekt Februar 2021


      So helfen Sie konkret:

      • Jeder Monat zeigt eindrucksvoll an einem Beispiel, wie es Menschen gelingt, solidarisch Wege aus Hunger, Armut und Not zu finden. Miteinander Teilen hilft dabei und lädt Sie ein, die Projekte die Ihnen am Herzen liegen, mit Spenden gezielt zu unterstützen.
      • Unsere Hilfe reicht über Kontinente, Länder- und Religionsgrenzen hinweg. Im Mittelpunkt stehen die Menschen, ihre Bedürfnisse und ihr Wunsch nach einem sicheren Leben in Frieden. Sie sind Partner auf Augenhöhe. Damit sich ihr Wunsch erfüllt, setzen sie alle Kräfte und Talente ein.
      • Bitte spenden und helfen Sie. Bauen Sie mit uns Brücken zwischen Menschen und Kulturen, schaffen Sie Orte der Hoffnung und gestalten Sie die Zukunft.

      Ich unterstütze die Aktion "Miteinander teilen"
      EINMALIG
      MONATLICH
      36 € 50 € 100 € 330 €
      Wie Ihre Spende helfen kann: 50 Euro reichen aus, um 100 Straßenkinder in Indien mit Schiefertafeln und Kreide auszustatten.
      Spenden per Überweisung:      Konto 10 10 10      BLZ 370 601 93      Pax-Bank Aachen      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX

      Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 28.09.2021 für das Jahr 2020 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


      Materialien zu Miteinander Teilen

      Miteinander Teilen - Kalender 1. Halbjahr 2022

      Miteinander Teilen - Kalender 1. Halbjahr 2022

      Aktuell Aktionsmaterial Bildungsmaterial

      Miteinander Teilen ist eine gemeinsame Aktion von MISEREOR und Brot für die Welt, die zum Mitmachen

      Miteinander Teilen ist eine gemeinsame Aktion von MISEREOR und Brot für die Welt, die zum Mitmachen einlädt. Lesen Sie auf jedem Kalenderblatt, wie viel Gutes Sie mit Ihrer Spende bewirken. Sie entscheiden wie viel, wie oft und auf welchem Weg Sie spenden möchten. Und wenn Ihnen ein Hilfsprojekt besonders am Herzen liegt, können Sie es gezielt unterstützen.

      • Redaktion: J. Griefnow, R. Seitz
      • Text / Gestaltung: Fundraising Profile, Köln
      • Herstellung: MVG Medienproduktion, Aachen

      Miteinander Teilen Plakat DIN A4

      Miteinander Teilen Plakat DIN A4

      Gemeindematerial

      Miteinander Teilen neues Plakatformat in DIN A4


      Weitere Spendenaktionen

      Engagieren Sie sich mit uns für Menschen, die in Armut leben - in der Schule, in der Gemeinde, im Unternehmen oder im Freundeskreis. 

      Zu unseren Spendenaktionen

      Ideen für Gottesdienste

      Nutzen Sie unsere Materialien, die Sie in Ihrer Gemeinde unter anderem für Gottesdienste, Wort-Gottes-Feiern und Meditationen einsetzen können.

      Zu den Gottesdienstimpulsen

      Haben Sie Fragen?