Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Nothilfe

      Heuschreckenplage in Ostafrika – Ihre Spende gegen den Hunger

      Ich unterstütze diese Nothilfe
      9 Kommentare
      334 Menschen haben schon
      55.072 € online gespendet!

      Ostafrika ist derzeit von einer zweiten Welle der seit mehr als einem Jahr grassierenden Heuschreckenplage betroffen. In Ländern wie Kenia, Somalia und Äthiopien vernichten die Schädlinge Ernten und es droht neuer Hunger. Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

      In zahlreichen ostafrikanischen Regionen gefährdet die Heuschrecken-Invasion die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Die Welternährungsorganisation FAO hat bereits gewarnt, dass die Heuschrecken sich auch in weiteren Staaten wie Uganda, Südsudan, Eritrea und Dschibuti breitmachen und großen Schaden anrichten könnten.

       


      „Die Lage ist sehr ernst, und die betroffene Bevölkerung braucht unsere Hilfe. Lassen wir sie in dieser Situation nicht allein."


      Martin Bröckelmann-Simon, MISEREOR-Geschäftsführer


      Beispiele für unsere Soforthilfe

      Mit 35 Euro kann eine fünfköpfige Familie eine Woche lang mit ausreichender Nahrung versorgt werden: Bohnen, Reis, Mais, Öl.

      Mit 50 Euro für 25 kg Hirsesaatgut können sechs Familien nach einem Ernteausfall Grundlagen für die Selbstversorgung bilden.

      80 Euro reichen aus, um eine Familie im nördlichen Kenia zu Dürrezeiten langfristig mit Wasser zu versorgen.


      Ich unterstütze diese Nothilfe
      EINMALIG
      MONATLICH
      35 € 50 € 80 € 350 €
      50 € helfen sechs Familien mit Hirsesaatgut, um nach einem Ernteausfall wieder neu säen zu können.
      Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX      Pax-Bank Aachen       Stichwort: Ostafrika

      Ostafrika

      Die Lebenssituation der Menschen in Ostafrika ist besorgniserregend. MISEREOR-Partnerorganisationen leisten unter anderem Nothilfe in Kenia und Äthiopien.

      Projektpartner vor Ort

      Unsere Partnerorganisation IMPACT hat lange Erfahrung in der Nothilfe in den Regionen Isiolo, Laikipia, Samburu und Marsabit. Sie unterstützt die Menschen dabei, Strategien zur Prävention zu entwickeln, die auf lokalen Ressourcen und traditionellem Wissen beruhen.
      Aktuell unterstützen sie auch die Aufklärung über das Coronavirus in der Bevölkerung.

      im Mittelpunkt der Arbeit unserer Partnerorganisation Äthiopisches Katholisches Komitee für Soziales und Entwicklungskoordination steht die mechanische Bekämpfung der Heuschrecken. Mechanische Methoden unterstützen die Handlungsfähigkeit der lokalen Bevölkerung, unterstützend zu den Maßnahmen von staatlicher Seite, bei denen Insektizde zum Einsatz gebracht werden.


      Unser Güte-Siegel

      Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen DZI bescheinigt MISEREOR den verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit Spenden.

      Verwendung

      Im Jahr 2020 dienten 93,7 % unserer Ausgaben der Projekt-, Kampagnen- und Bildungsarbeit. 6,3 % verwendeten wir für Werbung und Verwaltung.

      Steuer

      Das Finanzamt akzeptiert Ihren Zahlungsbeleg bis 300 Euro als Zuwendungsbestätigung. Unabhängig von dieser Regelung erhalten Sie von uns für Ihre Spende ab 25 Euro eine Zuwendungsbestätigung.
      Jetzt Ihre Steuer-Ersparnis berechnen


      Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 28.09.2021 für das Jahr 2020 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


      Beitragsbild zum Post 17510

      Äthiopien: Mobile Viehzucht als Erfolgsmodell

      Jutta Himmelsbach vereint bei MISEREOR eine eher ungewöhnliche Kombination von beruflicher Qualifikation: Sie ist Ingenieurin für Kommunal- und Umwelttechnik mit Schwerpunkt…

      via Wordpress
      Beitragsbild zum Post 14234

      Kenia und Äthiopien: Hunderttausende von Dreifach-Katastrophe in Ostafrika betroffen

      COVID-19, Heuschrecken, Überflutungen: „Die Lage in Ostafrika macht uns derzeit gewaltige Sorgen“, so MISEREOR-Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon. „Ich habe schon im Februar die…

      via Wordpress
      Beitragsbild zum Post 328

      Ostafrika: Bundespräsident Steinmeier ruft zu Spenden auf

      Frank-Walter Steinmeier appelliert an die Bügerinnen und Bürger, die Nothilfe in Kenia, Äthiopien, Südsudan und Uganda zu unterstützen. Er wendet sich mit einem Spendenaufruf an die…

      via Wordpress

      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Die Menschen kämpfen gegen Insektenschwärme, die ihre Nahrungsgrundlage zerrstören. Das ist nicht weit weg von uns, sondern betrifft uns ebenfalls. Lasst uns diese Realität nicht ausblenden.

      Lena

      In der Not zusammenstehen und nicht wegschauen.

      Jörg Rupp

      Es ist unsere Pflicht als privilegierte Europäer den Ärmsten zu helfen.

      Simon Jahr

      Anderen Hilfe anbieten macht glücklich und zufrieden!


      Teilen statt horten! Gemeinsam ein Stück weit die Welt besser und gerechter machen! DANKE MISEREOR

      Antonio

      Spende aus Anlass meines 60. Geburtstag.

      Dieter Holl

      Zusammenhalten zu Weihnachten 2020!

      Wolfgang Brückner

      Der Dank geht an Anna und Adrian!


      Wir benötigen unseren Corona Bonus 2020 von unseren Arbeitgebern nicht und geben ihn gerne weiter, damit mit dem Geld auch geholfen werden kann

      Angelika u. Bernhard Oelgemöller