Ein Kind steht an der Tafel und schreibt mit Kreide einige Wörter auf.
Viele Kinder die in Dorfschulen unterrichtet werden, besuchen später eine staatliche Schule. © Schuldt/MISEREOR
Spendenprojekt

Madagaskar - Das Dorf macht Schule

Ich unterstütze dieses Projekt 0 Kommentare
38 Menschen haben schon
12059 € online gespendet!

Für ein pfiffiges Schulprojekt bitten wir Sie um Ihre Spende. Mit Unterstützung von MISEREOR richten Eltern in abgelegenen Dörfern Schulen für ihre Kinder ein.

Eine einheimische kirchliche Organisation bringt in Madagaskar Schulen in die kleinsten und entferntesten Dörfer. Die Eltern packen tatkräftig mit an. Sie richten Räume als Klassenzimmer her und fertigen Stühle und Bänke an.

Organisation und Lehrerausbildung übernimmt der MISEREOR-Partner VOZAMA. Die Initiative hilft auch, wenn Stifte, Hefte, Bücher und andere Schulmaterialien angeschafft werden, die sich die meist bitterarmen Familien nicht leisten können.

Zu arm, um zu lernen

In Madagaskar können rund 65 Prozent der Menschen nicht lesen und schreiben. Nur zwei von drei Kindern werden eingeschult. In den ländlichen Regionen ist die nächste Schule meist kilometerweit entfernt. Die Familien sind oft zu arm, um Schuluniform, Hefte und Bücher zu kaufen.

Mit Bildung aus der Armut

Das Schulprojekt durchbricht den Teufelskreis von Armut und Analphabetismus. Jedes Jahr lernen rund 11.000 Kinder in den Dorfschulen Lesen, Schreiben und Rechnen. Rund 1.000 junge Erwachsene haben sich als Lehrerinnen und Lehrer ausbilden lassen.

Das Schulprojekt ist erfolgreich

Fast alle Kinder, die in diesen Dorfschulen unterrichtet werden, besuchen später eine staatliche Schule. Mehr als der Hälfte erreichen sogar höhere Bildungsabschlüsse.

Mit der Schule kommt die Entwicklung

Mit der Schule entwickeln sich die Dörfer weiter. Außerschulische Aktivitäten - wie die Aufforstung von Brachflächen - unterstützen das. So bringen Elementarschulen die Dorfentwicklung voran.

Helfen Sie bitte mit Ihrer Spende, damit diese wirkungsvolle Hilfe zur Selbsthilfe weiter wachsen kann.

Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
27 € 50 € 100 € 300 €  €
50 € decken die monatlichen Aufwände von 5 ehrenamtlichen Lehrkräften.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: P14701 Madagaskar

Das Land und unsere Partner

Madagaskar

Projektpartner vor Ort

MISEREOR arbeitet auf Madagaskar mit der Alphabetisierungsbewegung VOZAMA zusammen. Der Name ist eine Abkürzung und bedeutet "Retten wir die Kinder Madagaskars". Die Initiative wurde 1995 von dem elsässischen Jesuitenpater André Boltz gegründet, um den Teufelskreis von Analphabetismus und Armut zu durchbrechen.
Mit einfachen Mitteln gründen die Menschen in den Dörfern kleine Schulen und lassen ihren Kindern so eine erste Grundbildung zukommen. Inzwischen engagieren sich fast 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei VOZAMA. Sie tun dies weitgehend ehrenamtlich, da sie für ihre Arbeit lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten. Neben der Elementarbildung fördert VOZAMA auch verschiedenartige Entwicklungsaktivitäten der Eltern, bietet Beratungsdienste bei Gesundheitsvorsorge und Umweltschutz an und setzt sich für Kinder- und Frauenrechte ein.

Kinder sitzten auf ihren Schulbänken. Einige Kinder melden sich und halten die Hände hoch.

Was kann ich tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln
Unterstützen Sie dieses Projekt mit einer Spendenaktion. Wir helfen gerne dabei!

Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR-geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.