Ein Vater steht mit zwei Kindern in einem Waldgarten.
In den Waldgärten gedeihen eine große Vielfalt an Gemüse und Getreidesorten. © Habermeier/MISEREOR
Spendenprojekt

Haiti - Mit Waldgärten Ernährung sichern und Umwelt schützen

Ich unterstütze dieses Projekt 0 Kommentare
59 Menschen haben schon
7727.24 € online gespendet!

Kleinbauern forsten ihr Land auf und machen ausgelaugte Böden fruchtbar. Unterstützen Sie dieses Projekt, damit Landbewohner in Haiti wieder eine tragfähige Lebensgrundlage finden.

Die Setzlinge aus den Baumschulen werden durch kniehohe Mauern geschützt. Sind sie zu Bäumen und Sträuchern herangewachsen, werden die Waldgärten angelegt. Kurse vermitteln den Kleinbauern das Wissen über ökologische Forstwirtschaft, Landbau und Tierhaltung als landwirtschaftliches Gesamtkonzept.

Nutzhölzer und Obstbäume bilden den Wald, in dem kleine Gärten angelegt werden. Dort gedeihen eine große Vielfalt an Gemüse und verschiedene Getreidesorten. Kompost und Mulch machen die Böden fruchtbar und lassen sie besser Regenwasser aufnehmen und speichern.

Gute Ernten für Eigenbedarf und Verkauf

Das mit MISEREOR-Spenden unterstützte Konzept der Waldgärten hat sich bewährt. Mehr als 5.500 Kleinbauernfamilien haben grüne Inseln inmitten des weitgehend abgeholzten Berglands geschaffen. Sie verkaufen Teile ihrer Ernte und verbessern so das Angebot an Nahrungsmitteln in Haiti.

Gut leben auf dem Land

Wer Agroforstwirtschaft mit ertragreichen Waldgärten betreiben kann, muss nicht in die Slums der überfüllten Städte abwandern. Die Lebensbedingungen in den Elendsvierteln der Hauptstadt Port-au-Prince gehören zu den schlimmsten weltweit.

Abholzung und Klimawandel

Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas und kann sich schon lange nicht mehr selbst ernähren. Derzeit werden mehr als 60 Prozent der Nahrungsmittel  importiert. Die radikale Abholzung des Waldbestands und der an der zunehmenden Intensität und Anzahl der Wirbelstürme erkennbare Klimawandel verschärfen die Situation.

Die Waldgärten sind ein erfolgreiches Rezept gegen die Ernährungsprobleme Haitis. Spenden Sie jetzt für dieses innovative Projekt.


Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
5 € 24 € 32 € 5.000 €  €
24 € kostet ein Kurs zur Anlage eines Waldgartens je Teilnehmer.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: P22302 Haiti

Das Land und unsere Partner

Haiti

Projektpartner vor Ort

MISEREOR arbeitet in Haiti mit mehreren einheimischen agrarökologischen Organisationen zusammen, die sich in der Trägerschaft der neun Diözesen befinden.

Sie operieren von einzelnen über das ganze Land verteilten Zentren aus. Begleitet werden diese vom Beratungsdienst GADRU, der vom Jesuitenorden geleitet wird.

Im Auftrag von MISEREOR arbeitet bei GADRU der deutsche Soziologe und Agrarexperte Dr. Kurt Habermeier mit.

Ein Kind trägt auf dem Kopf eine Schale mit einer großen Maniok Wurzel.
© Habermeier/MISEREOR

Was kann ich tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln
Unterstützen Sie dieses Projekt mit einer Spendenaktion. Wir helfen gerne dabei!

Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR-geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.