ZDF-Spendengala

Ein Adventsabend mit schönen Melodien und viel Herz: Die große Benefizgala mit Carmen Nebel zu Gunsten der Hilfswerke MISEREOR und "Brot für die Welt" wurde live aus München gesendet. 

Ein besseres Leben ist möglich, wenn wir alle mithelfen. Mit Ihrer Spende können wir gemeinsam das Leben vieler Familien und ihrer Kinder zum Guten wenden!

Ich unterstütze die Projekte der ZDF-Spendengala 0 Kommentare
0 Menschen haben schon
0 € online gespendet!

Helene Fischer, Semino Rossi, Andreas Gabalier, Tony Christie und viele andere präsentierten ihre schönsten Weihnachtshits. Am Spendertelefon nahmen während der Sendung beliebte Prominente Spenden entgegen. Moderatorin Carmen Nebel unterstützt die Hilfsprojekte:


Liebe Spenderin, lieber Spender,

die Situation von armen Familien weltweit – und insbesondere die Not von Mädchen und Jungen – berührt mich sehr. In der Mongolei, in Nepal, Kenia und in Peru leben so viele Familien im Elend – sie und ihre Kinder brauchen dringend unsere Hilfe. Mit Ihrer Spende können Sie helfen, das Leben der Not leidenden Menschen nachhaltig zu verbessern. Davon konnte ich mich mehrmals mit eigenen Augen überzeugen. Ich bitte Sie von Herzen um Ihre Unterstützung. Bitte helfen Sie!


Carmen Nebel
MODERAtorin der ZDF-Spendengala


Die MISEREOR-Projekte in der ZDF-Spendengala: Kenia

MISEREOR unterstützt in Kenia ein Zentrum, in dem Mädchen, die auf der Straße lebten, wieder sicher aufwachsen können.

Wer in den Slums von Kenias Hauptstadt Nairobi lebt, hat kaum eine Chance, der Armut zu entkommen. Tausende Kinder kämpfen mutterseelenallein auf der Straße um ihr Überleben. Jedes vierte Mädchen unter 16 Jahren, das auf der Straße lebt, wird Opfer von Missbrauch und körperlichen Übergriffen. Ein Ort der Zuflucht inmitten des Elends ist das Rescue Dada Centre – was bedeutet: „Rette meine Schwester“. Das Zentrum gibt 70 Mädchen von vier bis 16 Jahren Sicherheit und ein Zuhause auf Zeit. Liebevoll kümmern sich die Mitarbeiterinnen um sie. Sie werden medizinisch behandelt, bekommen saubere Kleidung und regelmäßig zu essen – für viele zum ersten Mal im Leben. Wenn die oft gebrochenen Mädchen Vertrauen gefasst haben, bekommen sie psychologische Hilfe und gehen zur Schule.


Das MISEREOR-Projekt in der Mongolei

Dank des Projekts blicken Nomadenkinder in der Mongolei mit Hoffnung in die Zukunft.

Die Not spült immer mehr mongolische Nomaden auf der Suche nach einem besseren Leben in die Hauptstadt Ulan-Bator – in ihrer angestammten Heimat haben sie keine Perspektive mehr. In der Stadt jedoch gibt es in der Regel weder Glück noch Zukunft. Viele Familien zerbrechen. Alleinerziehende Mütter haben es dann besonders schwer, zu überleben. Sie und ihre Kinder leben oft unter erbärmlichen Umständen. Kaum eine der Mütter hat je eine Schule besucht. In der Stadt finden sie deshalb kaum Arbeit. Eine Ausbildungsstätte für Frauen hilft den Not leidenden Familien. In diesem Zentrum können sich die Mütter z.B. zu Schneiderinnen ausbilden lassen. Währenddessen werden ihre Kinder liebevoll betreut und unterrichtet. Jeden Mittag bekommen die Mädchen und Jungen eine warme Mahlzeit, auf die sich alle freuen. Die Mitarbeiterinnen unterstützen die Mütter dabei, Arbeit zu finden oder sich als Schneiderinnen selbstständig zu machen.


Ihre Spende

Für Spenden anlässlich der Spendengala gibt es ein gemeinsames Spendenkonto von MISEREOR und Brot für die Welt bei der

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE79 3702 0500 0004 1084 06
BIC BFSWDE33XXX

Haben Sie Fragen?


Ich unterstütze die Projekte der ZDF-Spendengala
EINMALIG
MONATLICH
35 € 40 € 56 € 72 €  €
40 Euro genügen, damit vier nepalesische Bauernfamilien ausreichend Gemüse-Saatgut bekommen, mit dem sie ihre Felder dreimal im Jahr bestellen können.
Spenden per Überweisung:      Konto 10 10 10      BLZ 370 601 93      Pax-Bank Aachen      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX