Misereor
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Empfehlungen der Redaktion:
      ZDF Spendengala „Die schönsten Weihnachts-Hits“ (v.l. Dagmar Pruin, Pirmin Spiegel, Carmen Nebel)  © Sascha Baumann
      © Sascha Baumann
      München/Aachen/Berlin, 8. Dezember 2023

      Spendengala erbringt fast zwei Millionen Euro

      (München/Aachen/Berlin, 8. Dezember 2023) Die von Carmen Nebel moderierte
      ZDF-Spendengala „Die schönsten Weihnachts-Hits“ war auch in diesem Jahr erfolgreich: Bis Mitternacht wurden fast zwei Millionen Euro für die Arbeit von Brot für die Welt und Misereor gesammelt. Die Summe kam auch dank der Auftritte von Stars wie Andrea Berg, Wincent Weiss, Pe Werner, Stefan Mross, Joelina Drews oder Tom Gaebel zustande. Auch die Spenden-Hotline war mit bekannten Gesichtern
      wie Lars Riedel, Sabrina Mockenhaupt, Guido Cantz und Ulrike Krumbiegelprominent besetzt. 

      Die Präsidentin von Brot für die Welt, Dagmar Pruin, und Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel dankten den Spender*innen sowie allen Mitwirkenden der Gala herzlich. Gerade in diesen Zeiten, die von weltweiten Krisen und Konflikten geprägt sind, sei es besonders wichtig, Menschen in ärmeren Regionen der Welt Perspektiven auf eine bessere Zukunft zu geben. Großzügig zeigte sich zum wiederholten Male der besonders mit Misereor verbundene Johannes Zurnieden, Firmenchef von Phoenix-Reisen. Er spendete 850.000 Euro.

      Eine Welt, in der alle Platz haben

      Mit Filmbeiträgen über Projekte in Namibia, Guinea, der Elfenbeinküste und Kambodscha konnten sich die Zuschauer*innen ein Bild davon machen, wie wirkungsvoll und nachhaltig sie Menschen in Not unterstützen können.

      Dagmar Pruin zeigte sich besorgt, dass aufgrund von Kriegen und Konflikten derzeit sehr viele Menschen nicht mehr sicher leben könnten und Ungerechtigkeit weltweit zunehme. „Dagegen tun wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern etwas: Wir stärken Frauen und setzen uns dafür ein, dass junge Menschen eine Perspektive haben und die Chance bekommen, Armut und Hunger hinter sich zu lassen. Ich glaube fest daran, dass wir die Welt gemeinsam gerechter machen können, dass wir gemeinsam den Hunger besiegen können und dies alles gelingen kann, ohne unseren Planeten zu zerstören.“

      Pirmin Spiegel würdigte mit Blick auf seine im nächsten Sommer endende Amtszeit als Misereor-Chef die vielfältige Unterstützung für die Arbeit seiner Organisation: „Ich will zum einen unseren Projektpartner*innen in Deutschland und im Süden der Erdkugel danken. Ich habe viele Menschen kennengelernt, die brennen für eine Welt ohne Hunger und für eine Welt mit Respekt voreinander.“ Ein Beispiel dafür zeige der während der Spendengala gelaufene Film aus der Elfenbeinküste: „Schokolade kann auch ohne Kinderarbeit produziert werden. Ebenso will ich den Spenderinnen und Spendern Danke sagen. Sie vertrauen und setzen auf uns. Das ist notwendig zum Bauen an einer Welt, in der alle Platz haben.“

      Das Spendentelefon unter der Nummer 0180/22020 (6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz) ist heute (8. Dezember) noch von 9 bis 20 Uhr weiter besetzt. Es kann auch online über www.gala-spende.de gespendet werden.


      Für Spenden anlässlich der Spendengala gibt es ein gemeinsames Spendenkonto von Misereor und Brot für die Welt:

      Brot für die Welt / Misereor
      Bank für Sozialwirtschaft, Köln
      Stichwort Weihnachtshits 2023
      IBAN: DE63370205000004108403
      BIC: BFSWDE33XXX

      Zurück

      Kontakt