Das MISEREOR-Hungertuch

Das MISEREOR-Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Das Hungertuch eröffnet in Gemeinden, Schulen und Gruppen Raum für Kreativität und Dialog.

Seit 1976 haben zahlreiche Künstler eines der sogenannten "MISEREOR-Hungertücher" geschaffen. Machen Sie sich selbst ein Bild vom MISEREOR-Hungertuch. Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen. 


Das Hungertuch "Mensch, wo bist du?"

Die Frage Gottes fordert uns heraus: Wo stehst du und wofür stehst du auf? Wer bist du? Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt. Der Künstler Uwe Appold hat mit Erde aus Jerusalem gearbeitet, die den goldenen Ring und das „gemeinsame Haus“ mit der offenen Tür trägt: Im Zentrum steht die Zusage Gottes, dass seine Liebe besonders die Ausgegrenzten mitten hinein holt.


Das neue Hungertuch zur Fastenaktion 2019 bestellen

Das Hungertuch kann ab November geliefert werden, Bildblätter und Prospekte zum Hungertuch ab Oktober und das Materialset mit Arbeitsheft, DVD, Downloads und Meditationen ist ab Januar 2019 erhältlich unter www.misereor-medien.de


Der Künstler

"Wer die Frage ‚Mensch, wo bist du?‘ ernst nimmt, wird zugleich in sich selbst hineinhören. Was mache ich gegen die Zerstörung der Schöpfung, die Ungerechtigkeit und die soziale Not? Wo stehe ich in diesem einen, gemeinsamen Haus?"

UWE APPOLD

Uwe Appold, geboren 1942 in Wilhelmshaven, ist Designer, Bildhauer und Maler. Bis 2006 hatte er einen Lehrauftrag an der Werkkunstschule Flensburg und in Hangzhou/China. Er gestaltete zahlreiche öffentliche Plätze, Schulen, Gebäude, Kirchen und Industriearchitektur in Schleswig-Holstein und darüber hinaus. Seit 1962 stellt er regelmäßig im In- und Ausland aus, darunter auch bei der UNO in Genf und an Kirchentagen.

Uwe Appold setzt sich in seinen Bilderzyklen mit den existenziellen Erfahrungen des Menschen auseinander und spannt den Bogen seiner Themen von der Antike bis in die Gegenwart. Uwe Appold lebt in Flensburg. Weitere Informationen: uwe-appold.de


Haben Sie Fragen?

Workshops mit dem Künstler

Uwe Appold bietet an, mit ökumenischen und multikulturellen Gruppen in Schulen und Gemeinden zum Hungertuch zu arbeiten. Wenn Sie Interesse haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.


Tweets zum Hungertuch


Weiterführende Materialien

Die MISEREOR-Hungertücher

Publikation

Seit 1976 präsentiert MISEREOR jedes zweite Jahr zur Fastenzeit ein Hungertuch, das von engagierten...

Mehr Informationen

Lehrerforum Nr. 110 "Mensch, wo bist du?" - Das MISEREOR-Hungertuch 2019/2020

Unterrichtsmaterial

Das neue Hungertuch von MISEREOR, ein abstraktes Werk des deutschen Bildhauers und Malers Uwe...

Mehr Informationen
Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.
 

Ausstellung der MISEREOR-Hungertücher

Die MISEREOR-Hungertücher sind seit mehr als 30 Jahren zentraler Bestandteil der Fastenaktionen. Alle zwei Jahre gestaltet eine Künstlerin oder ein Künstler das aktuelle Hungertuch. Gemeinden und Schulen verwenden das Bild, um sich in der Fastenzeit und darüber hinaus mit drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinander zu setzen.

Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums von MISEREOR im Jahr 2008 konnten die Originale der Hungertücher erstmals in einer Ausstellung gezeigt werden. Aufgrund der großen Nachfrage nach der Hungertuch-Ausstellung wurden von allen Hungertüchern Kunstdrucke angefertigt. Diese können nun ebenfalls als Ausstellung bei MISEREOR ausgeliehen werden.
Möchten Sie eine Ausstellung organisieren? Dann wenden Sie sich an Marlinde Nikol

Haben Sie weitere Fragen zu den Hungertüchern? Dann wenden Sie sich an Dr. Claudia Kolletzki

Ausstellung der Hungertücher (Originale)


Wir haben alle wichtigen Informationen für Sie in einem Dokument zusammengefasst.

PDF ansehen

Ausstellung der Hungertücher (Kunstdrucke)


Wir haben alle wichtigen Informationen für Sie in einem Dokument zusammengefasst.

PDF ansehen

Bleiben Sie informiert

Interessieren Sie sich für die MISEREOR-Fastenaktion, Aktionen und Materialien rund um Gemeindeleben und Gottesdienst? Wir halten Sie auf dem Laufenden mit dem E-Mail-Newsletter für Gemeinden.