Thema - Artenvielfalt

Wie vielfältig is(s)t die Welt?

Artenvielfalt spielt in der Ernährung eine entscheidende Rolle. Sie bewahrt die Umwelt und ist eine Grundlage für gesunde Ernährung. Außerdem schafft sie faire Bedingungen zwischen Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel und Verbrauchern.

Wenige haben viel zu sagen

Weltweit erzeugen Menschen in der familiären Landwirtschaft den überwiegenden Anteil der Nahrungsmittel. Den internationalen Agrarmarkt allerdings beherrschen wenige Konzerne. Sie bestimmen die Bedingungen und drücken die Preise.

Auf der anderen Seite kämpfen Bauernfamilien mit zu kleinen Flächen und schlechten Böden. Ihre Höfe liegen oft weit entfernt von Märkten. Und für Banken gelten sie als nicht kreditwürdig.

Einseitig macht anfällig

Nachhaltige Landwirtschaft braucht Artenvielfalt. Weltweit gibt es 7.000 Saatgutarten und 40 Nutztierarten. Die industrialisierte Landwirtschaft jedoch konzentiert sich auf wenige Arten und baut in Monokulturen an. Dabei belasten große Mengen von Pestiziden und Kunstdünger die natürliche Umwelt. Und massive Bewässerung lässt vielerorts Flüsse und Seen austrocknen.

Kleine Bauernbetriebe hingegen erhalten die Arten und bewahren die Umwelt. Damit schützen sie sich vor Umwelteinflüssen und verringern das wirtschaftliche Risiko.

Viele Produkte - Wenige Inhaltsstoffe

Im Supermarkt haben wir scheinbar die Qual der Wahl. Hinter den vielen unterschiedlichen Produkten verbergen sich jedoch oftmals stark verarbeitete Lebensmittel, die auf wenigen Inhaltsstoffen basieren. Statt frische und regionale Lebensmittel anzubieten bringt die Ernährungsindustrie standardisierte Massenware ins Supermarktregal. Und viele Menschen wissen immer weniger über das, was sie essen.



Projekte - Politik - persönliche Entscheidungen

MISEREOR setzt sich dafür ein, dass Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und -handel möglichst vielen Menschen Nahrung und Einkommen sichern und die biologische Vielfalt erhalten, mit:

  •  Projekten  die familiäre und ökologische Landwirtschaft voranbringen

 

Ich unterstütze MISEREOR
EINMALIG
MONATLICH
50 € 72 € 100 € 330 €  €
So kann Ihre Spende helfen: 72 Euro ermöglichen es acht Frauen in Uganda, ein Saatgut-Paket zu erhalten.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

Mit dem urbanen Garten hat Júlia sich ein kleines Paradies geschaffen, was auch noch lukrativ ist.

Projekt - Wie aus Hinterhöfen blühende Oasen werden

Júlia Machado Amaral nutzt die kleinsten Grünflächen der Millionenstadt Belo Horizonte zum erfolgreichen Anbau von Obst und Gemüse.

Erfahren Sie mehr über Júlias erfolgreiche urbane Landwirtschaft


Publikation zum Thema

Agropoly

Publikation

Wenige Konzerne beherrschen die weltweite Lebensmittelproduktion. Saatgut, Jungtiere, Futtermittel,...

Mehr Informationen


Gute Ernährung kennt keine Grenzen - Zukunftsfähige Beispiele aus der ganzen Welt

Publikation

Rund 800 Millionen Menschen leiden weltweit Hunger. Aber was zeichnet ein zukunftsfähiges...

Mehr Informationen

Gesunde Ernährungssysteme

Publikation

Strategien, die eine gesunde Ernährung für Alle gewährleisten - Ein Wandel der internationalen...

Mehr Informationen

Die Milch macht's

Publikation

Kleinbäuerliche Milchproduktion in Burkina Faso und die Auswirkungen instabiler Weltmarktpreise. Die...

Mehr Informationen


Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.
 

Was kann ich noch tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln
Unterstützen Sie MISEREOR mit einer Spendenaktion. Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation!
Unterrichtsstunde gestalten
Gestalten Sie eine Schulstunde oder sogar einen Projekttag. Von uns erhalten Sie Anregungen und Materialien.