Globales Lernen in der Schule

Das MISEREOR-Schulteam hat eine Vielzahl an Ideen, Unterrichtsmaterialien und Aktionen ausgearbeitet. Nutzen Sie unser Schulmaterial für einen lebendigen Unterricht. Werden Sie aktiv und organisieren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern eine Spendenaktion. Ermutigen Sie Kinder und Jugendliche dazu, sich für eine gerechtere Welt zu engagieren - wir unterstützen Sie gerne dabei!


Den Herausforderungen der Globalisierung begegnen

Durch die Globalisierung ist unsere Welt zur Einen Welt zusammen gewachsen. Das Bildungskonzept "Globales Lernen" thematisiert die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze im Schulalltag. Schülerinnen und Schüler sollen Fachwissen erhalten und dazu ermutigt werden, sich für globale Gerechtigkeit einzusetzen und eine gemeinsame Perspektive für den globalen Norden und Süden zu erarbeiten. 

Globales Lernen in der Schule findet an vielen Orten statt: zum Beispiel während des Unterrichts, im Rahmen einer Projektwoche oder ganz aktiv bei der Gestaltung einer Spendenaktion.

Wir unterstützen Ihre Bildungsarbeit mit Unterrichtsmaterial

Thematisieren Sie die Herausforderungen der Globalisierung in Ihrem Erdkundeunterricht. Diskutieren Sie Fragen des Umweltschutzes und der Gerechtigkeit im Religionsunterricht oder der Ethikstunde. Die Themen Krieg, Frieden und Menschenrechte eignen sich auch für den Politikunterricht. Methodenvielfalt ermöglicht den Einsatz des Materials sowohl in der Grundschule, Hauptschule oder Realschule, als auch im Gymnasium, in der Berufsschule oder Gesamtschule.

Unsere Unterrichtsmaterialien bauen auf unserer langjährigen Erfahrung als Hilfswerk und auf unseren Kontakten mit Projektpartnern aus der ganzen Welt auf. Globales Lernen in der Schule kann so lebensnah und lebendig gestaltet werden.  Junge Menschen entdecken Länder in Nord und Süd, übernehmen globale Verantwortung und lernen neue Konzepte kennen.


Unterricht gestalten

"Brasilien - Das Land, wo die Orangen blühen" - Lernkoffer für die Grundschule

Unterrichtsmaterial

Nach der Fußballweltmeisterschaft 2014 rückt Brasilien als Ausrichter der Olympischen Spiele in Rio...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Lernen von MISEREOR-Partnern

Sie bringen die Welt ins Klassenzimmer: Mitarbeitende von MISEREOR-Partnerorganisationen berichten Schülerinnen und Schülern von den Problemen, an denen sie in ihrer Organisation arbeiten - wie beispielsweise Egidio Alves Sampaio aus Brasilien, den wir 2016 nach Deutschland eingeladen haben.


Cocktails aus möglichst fair gehandelten Zutaten gegen eine Spende auszuschenken - das ist die perfekte Idee für ein Schulfest.
© MISEREOR/Barbara Koedel

Eine einfache Idee für eine Spendenaktion bei einem Sommerfest oder einer Schultheateraufführung kurz vor den Sommerferien: Eine Schulklasse bietet leckere Drinks gegen eine Spende an.
Aktionsmaterialien bestellen


Engagement zeigen

MISEREOR- Partnerschulen greifen Impulse von MISEREOR für den Unterricht auf und gestalten regelmäßig Solidaritätsaktionen mit Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Eltern. MISEREOR unterstützt Sie dabei.

Zur Partnerschaft


Im Arbeitskreis beraten aktive Lehrerinnen und Lehrer ehrenamtlich über neue Unterrichtsmaterialien des Globalen Lernens, entwickeln Bildungsangebote und Aktionsimpulse für alle Schulformen und -stufen und planen die aktuellen Ausgaben der MISEREOR-Zeitschrift "Lehrerforum".

Den Lehrer-Arbeitskreis kennenlernen


Bleiben Sie informiert

Interessieren Sie sich für Unterrichtsmaterialien und Anregungen zum Globalen Lernen? Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden.


Haben Sie Fragen?

Unsere Zeitschrift für Lehrer

Das "Lehrerforum" ist die Zeitschrift von MISEREOR für Lehrerinnen und Lehrer. Sie erscheint viermal im Jahr kostenlos, informiert über Themen des Globalen Lernens, bietet Anregungen für die Unterrichtsgestaltung und verweist auf Arbeitshilfen und Internetadressen.

Zum Lehrerforum

"Wir fairändern die Welt"

© Roland Spether

Eine Schülertagung zum Thema Globales Lernen vernetzte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die ihre Schulen ganz konkret "fairändern" wollen.

Ein Bericht auf www.weltkirche.katholisch.de