Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Wenn Wasser zur Bedrohung wird…

      Unser Spendenprojekt in Mosambik

      Ich unterstütze dieses Projekt in Mosambik 15 Kommentare
      126 Menschen haben schon
      10.940 € online gespendet!

      Im März fegte der Zyklon IDAI über weite Teile Mosambiks hinweg. Meterhohe Flutwellen ließen Landstriche so groß wie Luxemburg im Wasser versinken. Mehr als ein halbes Jahr später stehen die Menschen immer noch vor dem Nichts.

      Unvergessen sind die Bilder von Opfern, die tagelang auf Bäumen und Dächern in der Hitze ohne Essen ausharren mussten. 2,2 Millionen Betroffene rangen um Hilfe, mehr als 400.000 verloren ihre Lebensgrundlage und über 600 Menschen starben. Jetzt, wo die Trümmer beseitigt sind und der Wiederaufbau vorangetrieben werden soll, fehlt es vor allem an Nahrung. 80 % der Ernte wurde zerstört. Die Böden sind nach Abfließen des Wassers derart mit Schlamm und Sand überdeckt, dass Landwirtschaft hier nahezu unmöglich ist. Gelagerte Lebensmittel und Samen wurden von Überschwemmungen mitgerissen oder durch Feuchtigkeit beschädigt. Viele Familien haben nur wenige schimmelige Maiskolben, die sie noch zu Mehl verarbeiten, damit sie überhaupt etwas zu essen haben.

      Daher setzt MISEREOR mit seinen Partnern nun neben dem Bau stabiler Häuser alles daran, dass die Einwohner Mosambiks genügend Lebens- und Arbeitsmittel für die nächste Aussaat erhalten. 


      Unser Güte-Siegel

      Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen DZI bescheinigt MISEREOR den verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit Spenden.

      Verwendung

      Im Jahr 2018 dienten 94 % unserer Ausgaben der Projekt- und Bildungsarbeit. 6 % verwendeten wir für Werbung und Verwaltung.

      Steuer

      Das Finanzamt akzeptiert Ihren Zahlungsbeleg bis 200 Euro als Zuwendungsbestätigung. Unabhängig von dieser Regelung erhalten Sie von uns für Ihre Spende ab 25 Euro eine Zuwendungsbestätigung.
      Jetzt Ihre Steuer-Ersparnis berechnen

      Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 07.03.2019 für das Jahr 2017 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Ich bin dankbar, dass es uns gut geht. Und es macht mich traurig zu sehen, dass so viele Menschen auf dieser Welt so arm sind, hungern und dursten müssen. Dieser kleine Beitrag und der Beitrag aller Spender wachsen zu einer großen Summe zusammen und können hoffentlich viele Projekte unterstützen. Vielen Dank an alle Helfer, die sich so sehr engagieren.

      Heidemarie Banow

      Ich bin überzeugt, dass es vielen Personen in Deutschland leicht fällt, 20,- bis 50,- EUR für diese wichtigen Projekte zu spendieren. Bitte lassen sie sich berühren und geben sie Ihrem Herz einen Stoß. Ich wünsche mir allerdings inständig, dass das Geld wirklich bei den Betroffenen ankommt und nicht in den Kanälen der Organisationen verschwindet.


      Danke, Misereor, für Ihre tolle Arbeit!

      Claudius Andriamiadana

      Liebe Konsumgesellschaft: spendet, und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit. Danke!!

      Sanaz Adl Amini

      Spenden hilft

      Mechthild Wolf

      Ich finde 10 Euro Spenden ist Okay und hoffe das genug zusammen kommt

      Markus Braun

      Ich hoffe die Spenden helfen den Opfern und lindern den großen Schmerz

      Petra Schötz

      Jeder Cent hilft - egal wieviel. Hoffe, dass ich wenig damit beitragen kann.

      Ilham Sulaeman

      Es möge allen Menschen gut gehen!! Wir freuen uns, dass wir in der Lage sind, einen kleinen Beitrag zu leisten und ein wenig helfen zu können.

      MARINA PAPENBERGE

      Niemand auf der Welt sollte hungern müssen.

      Corina

      JEDER Euro zählt. Reichen wir uns die Hände und helfen all jenen die es dringend benötigen!


      Wo wir Freude bereiten können, wird der Schmerz kleiner

      Annette Aipperspach

      Bitte verzichtet auf Feuerwerk und teure Weihnachtsgeschenke. Spendet - denn das ist Liebe.

      Hypnosepraxis Heidi Perschon

      Wir können nicht die ganze Welt retten, aber wenn jeder etwas dazu beiträgt können wir zusammen viele Leben retten ???? Frohe Weinachten

      Dilara Palevic

      Muita força!

      Benji