Eine Frau zeigt einen Korb mit Saatgut
Mit Ihrer Spende lernen engagierte Frauen ökologische Landwirtschaft und vermarkten die Produkte erfolgreich. © Schwarzbach / MISEREOR
Spendenprojekt

Uganda - Frauen fördern, Hunger stoppen

Ich unterstütze dieses Projekt 0 Kommentare
61 Menschen haben schon
9277.20 € online gespendet!

Unterstützen Sie mit MISEREOR echte Frauen-Power. Mit Ihrer Spende lernen engagierte Frauen Lesen und Schreiben und zudem ökologische Landwirtschaft zur Verbesserung ihrer Lebenssituation.

Im trockenen Norden lernen Hirtenfamilien Gemüse anzubauen und mit der Trockenheit umzugehen. MISEREOR unterstützt besonders die Frauen. Sie geben mit ihrem Einsatz der ganzen Gesellschaft Impulse.

In der Region Kotido im Norden Ugandas war Hunger allgegenwärtig. Mit Unterstützung von MISREOR startete die örtliche Diözese 2003 einen radikalen Neuanfang durch die Verbindung von Alphabetisierung und Gemüseanbau.

Frauen überwinden Hunger und Armut

Das MISEREOR-Projekt setzt vor allem auf die engagierten Frauen. Sie legen Gärten an und bauen Wassertanks. Sie lernen Lesen, Schreiben und Rechnen. Sie kennen sich jetzt aus mit Gemüseanbau und gesunder Ernährung. Frauen verkaufen erfolgreich auf dem Markt und wissen, dass ihre Kinder Bildung brauchen.

Biologisch-organischer Landbau hilft in Uganda

Jetzt die engagierten Frauen unterstützen

Die Förderung und Stärkung der Frauen setzt eine positive Entwicklung in Gang, von der alle profitieren. Viele Familien können sich jetzt besser ernähren, für Notzeiten vorsorgen und ihre Kinder zur Schule schicken.

Ihre Spende ist hier in besten Händen. Unterstützen Sie bitte jetzt mit MISEREOR die engagierten Frauen in Uganda.


Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
9 € 50 € 51 € 304 €  €
50 € kostet ein Fahrrad für einen Animateur/eine Animateurin für den Besuch im Dorf.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: P14001 Uganda

Stand der Hilfe

Das Land und unsere Partner

Uganda

MISEREOR ist seit 1959 in Uganda tätig. Im letzten Jahr wurden 18 Projekte mit 3,6 Millionen Euro neu bewilligt. Schwerpunkt unserer Arbeit ist die ländliche Entwicklung.

Projektpartner vor Ort

MISEREOR arbeitet in Uganda mit den Ortskirchen wie FAL (Funktionale Alphabetisierung und Landwirtschaft) aus der Diözese Kotido zusammen. Sie kennen die Situation vor Ort genau, stehen bei der betroffenen Bevölkerung in hohem Ansehen und sind gut untereinander sowie mit staatlichen Stellen vernetzt.

Frauen tragen unterschiediche Gefäße auf ihren Köpfen

Was kann ich tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln
Unterstützen Sie dieses Projekt mit einer Spendenaktion. Wir helfen gerne dabei!

Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR-geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.