Nothilfe

Überschwemmung in Indien, Nepal und Bangladesch

Ich unterstütze diese Nothilfe 0 Kommentare
Menschen haben schon
€ online gespendet!
1.500 Menschen haben durch die Folgen der Unwetter bereits ihr Leben verloren.

Hochwasser, Erdrutsche, Großstädte im Chaos:  über 40 Millionen Menschen leiden in diesem Jahr unter den besonders heftigen Monsunregen. Ihre Spende hilft den Opfern der Überschwemmungen in Indien, Nepal und Bangladesch.

1.500 Menschen haben durch die Folgen der Unwetter bereits ihr Leben verloren. Im indischen Bundesstaat Assam leben 200.000 Menschen in Notaufnahmelagern, in Nepal wurden 48.000 Häuser überflutet. Und über die unmittelbare Gefahr der Wassermassen und Erdrutsche hinaus droht der Ausbruch gefährlicher Krankheiten durch verseuchtes Wasser. 


"Das Trinkwasser ist durch die Vermischung mit Abwassern zu einer giftigen Brühe geworden. Wichtigste Aufgabe ist es jetzt, die Verbreitung von Krankheiten und Epidemien zu verhindern."


Anna Dirksmeier, Indien-Expertin bei MISEREOR.


So hilft MISEREOR

Wir arbeiten seit vielen Jahren mit einheimischen Partnerorganisationen zusammen. Diese erfahrenen Partner leisten jetzt auch Nothilfe:

  • In Nepal versorgt unsere Partnerorganisation WOREC vor allem Frauen, Kinder und alte Menschen mit Hygieneartikeln, Kleidern und anderen Gütern des täglichen Bedarfs. Die von uns geförderte Jugendorganisation NYRC stellt Betroffenen Notbehausungen, eine Gemeinschaftsküche, Hygieneartikel und sanitäre Anlagen zur Verfügung.

  • In Assam und Bihar (Indien) verteilen unsere Partnerorganistionen IGSSS und Caritas India Medizin, Wasserfilter, Brunnenreinigungssets, Hygienemittel und andere lebensnotwendige Güter.

  • Auch Moskitonetze werden in großen Mengen verteilt, denn die Überschwemmungen bringen unweigerlich Moskitoplagen und damit die Gefahr der Übertragung von Malaria mit sich.

  • Schon jetzt erhalten die Menschen auch Saatgut und Anbauhilfen, damit sie möglichst schnell wieder ernten und so ihren Lebensunterhalt aus eigenen Kräften bestreiten können.

  • Wie immer verbindet MISEREOR Nothilfe mit langfristigen Entwicklungsmaßnahmen. Denn es ist wichtig, dass die Menschen widerstandsfähiger gegen die Folgen von Unwettern und Überschwemmungen werden.

 

Darum sind weitere Spenden nötig

Ulrich Füßer, Leiter der MISEREOR-Asien-Abteilung, bittet um Solidarität mit den Flutopfern: "Wir erkennen eine Tendenz, dass sich in dieser Weltregion die Niederschläge durch den Klimawandel verstärken. Die Menschen dort geraten auf diese Weise immer häufiger in lebensbedrohliche Not. Daher benötigt MISEREOR dringend weitere Spenden, um Betroffene in akuten Notlagen, aber auch bei der Katastrophen-Vorsorge unterstützen zu können."


Ich unterstütze die Soforthilfe
EINMALIG
MONATLICH
42 € 60 € 125 € 300 €  €
60 Euro helfen, um sich mit Wasseraufbereitungstabletten, Desinfektionsmitteln und Hygieneartikeln vor Krankheiten zu schützen
Überweisungen:       IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX      Pax-Bank Aachen   Betreff Fluthilfe Asien

Unser Güte-Siegel

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen DZI bescheinigt MISEREOR den verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit Spenden.

Verwendung

Im Jahr 2016 machten Werbe- und Verwaltungskosten lediglich 5,9% unserer Ausgaben aus. 94,1% dienten den satzungsgemäßen Aufgaben der Projekt- und Bildungsarbeit.

Steuer

Das Finanzamt akzeptiert Ihren Zahlungsbeleg bis 200 Euro als Zuwendungsbestätigung. Unabhängig von dieser Regelung erhalten Sie von uns für Ihre Spende ab 25 Euro eine Zuwendungsbestätigung.
Jetzt Ihre Steuer-Ersparnis berechnen


MISEREOR ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nummer 201/5900/5748,nach § 5 Abs.1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit.