Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Spendenaufruf

      Corona-Krise weltweit - Spenden und helfen

      Ich unterstütze diese Hilfe 9 Kommentare
      510 Menschen haben schon
      107.211 € online gespendet!

      Das Coronavirus, auch COVID-19 genannt, hat uns alle überraschend getroffen. Angst und Unsicherheit prägen derzeit unseren Alltag. Restaurantbesitzer und kleine Ladeninhaber schließen, und ein jeder ist angehalten, zum Schutz aller seine sozialen Kontakte auf das Nötigste zu beschränken.

      Viele Menschen in Deutschland halten zusammen und unterstützen sich gegenseitig so gut es geht in dieser Notsituation. Die Solidarität untereinander ist groß. Doch wir sind nicht nur in Deutschland in dieser Lage – wir sind auf der ganzen Welt gemeinsam in der Situation. Während die Krise unser hervorragendes Gesundheitssystem an seine Grenzen bringt, müssen Menschen, die kaum oder keinen Zugang zu ärztlicher Versorgung oder Medikamenten haben, mit weitaus dramatischeren Folgen bei dieser Pandemie rechnen.

       

      Die MISEREOR-Partnerorganisationen sind auf vielfältige Weise von der aktuellen Krise betroffen. Dennoch tun sie – nicht nur in unseren Gesundheitsprojekten – ihr Möglichstes, um weiter an der Seite der Menschen zu stehen.


      Lassen Sie uns als die eine Welt zusammenhalten.
      Lassen wir niemanden zurück.

      Helfen Sie den von der Corona-Krise betroffenen Menschen in unseren Projekten. 

      Unterstützen Sie MISEREOR und seine Partner mit Ihrer Spende.


      Ich unterstütze diese Hilfe 9 Kommentare
      510 Menschen haben schon
      107.211 € online gespendet!

      "Mit viel Angst im Bauch verfolgen wir die Entwicklung von COVID-19 in der Welt und vor allem seine Folgen auf vielen Ebenen. Selbst Länder mit besser organisierten Gesundheitssystemen sind überfordert. Wir fragen uns nur, wenn es in diesem Ausmaß bei uns der Fall sein wird, was können wir wirklich tun?"

      Patrick UMONDI CHIMVOR, medizinischer Direktor des diözesanen Gesundheitsbüros (BDOM) in Mahagi, Demokratische REpublik Kongo



      Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

      Ich unterstütze diese Hilfe 9 Kommentare
      510 Menschen haben schon
      107.211 € online gespendet!

      "Wir müssen davon ausgehen, dass die Pandemie in den kommenden Wochen  viele Länder des Südens  in immense Schwierigkeiten bringen und es dort zu großem Mangel kommen wird. Mangel an Information in der Bevölkerung, Mangel an Teststellen, Mangel an Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln sowie fehlende Voraussetzungen für intensivmedizinische Versorgung. Arme und marginalisierte Menschen werden das Nachsehen haben."

      Martin Bröckelmann-Simon, Geschäftsführer Internationale Zusammenarbeit


      Wir sitzen nicht alle im gleichen Boot! Coronakrise und neue (alte) Ungleichheiten

      In diesen Tagen hören wir oft Sätze, wir säßen alle im gleichen Boot angesichts der sich weltweit ausdehnenden Coronakrise. Und tatsächlich macht der Virus keinen Halt weder vor…

      via Wordpress

      Die Coronakrise – unaufhaltbare Katastrophe oder notwendige Unterbrechung?

      Seit ein paar Tagen befindet sich die Welt durch das Coronavirus in einem Ausnahmezustand. Das, was zunächst nach einem Problem einer chinesischen Provinz aussah, weit entfernt von…

      via Wordpress

      Coronavirus weltweit

      Das Coronavirus, auch COVID-19 genannt, hat uns alle überraschend getroffen. Angst und Unsicherheit prägen derzeit unseren Alltag. h wir sind nicht nur in Deutschland in dieser Lage…

      via Wordpress

      Web-Dossier zur Corona-Krise

      Was bedeutet die Pandemie für Krisenländer und wie lässt sich der Ausbruch in Flüchtlingslagern noch verhindern?

      Berichte des Magazins Welt-Sichten über die Entwicklung der Corona-Krise weltweit finden Sie hier.


      Unser Güte-Siegel

      Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen DZI bescheinigt MISEREOR den verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit Spenden.

      Verwendung

      Im Jahr 2018 dienten 94 % unserer Ausgaben der Projekt- und Bildungsarbeit. 6 % verwendeten wir für Werbung und Verwaltung.

      Steuer

      Das Finanzamt akzeptiert Ihren Zahlungsbeleg bis 200 Euro als Zuwendungsbestätigung. Unabhängig von dieser Regelung erhalten Sie von uns für Ihre Spende ab 25 Euro eine Zuwendungsbestätigung.
      Jetzt Ihre Steuer-Ersparnis berechnen

      Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 07.03.2019 für das Jahr 2017 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Wir dürfen trotz aller berechtigter Sorge um unsere Gesundheit nicht vergessen, in welcher Luxussituation wir uns trotz Alledem befinden.

      A.L.

      Unser Segen in der Coronazeit soll anderen zum Segen werden...

      O.& U.

      ein kleiner Beitrag zur Hilfe

      Franz Wörndle

      Damit auch anderen bei dieser schlimmen Krankheit geholfen wird.

      Malte und Frieda

      Loroso tol bar

      Jesus

      Gelobt sei Jesus Christus

      Manfred Göttlicher

      Vielen Dank für die Arbeit der Misereor-Mitarbeiter. Hoffe dieser kleine Betrag hiflft Ihnen bei Ihrer Arbeit.

      M.S.

      Gesundheit, Zuversicht und Gottes Segen

      Doris????

      #staytogether


      Gebe Gott, dass sich auch unter den aktuellen Gegebenheiten genügend Spender finden, damit gerade jetzt denen geholfen werden kann, die sich nicht selbst helfen können.

      Christoph und Claudia aus dem Landkreis Aschaffenburg

      Wir stehen zusammen!

      Dorothee Land

      Ich bete für Alle Infizierten, deren Angehörige für das medizinisches Fachpersonal und alle anderen Helfer.

      Anne

      In Gedanken bin ich bei den Ärmsten und spende gerne. Alles Gute!

      Maria Hartl

      Lasst uns schon alleine aus Dank für die Abertausend Geheilten - gerade bei uns in Deutschland - jetzt denen helfen, die so arm sind, dass sie alleine kaum eine realistische Chance im Kampf gegen diese Krankheit haben!

      Dr. Maria Wolter

      Auch, wenn keine Gottesdienste stattfinden können (Ausfall der MISEREOR-Kollekten!) und wir selber eine sehr schwere Zeit gemeinsam durchzustehen haben, dürfen wir die Menschen in den armen Ländern nicht vergessen, für die eine Coronapandemie eine unvorstellbar große Katastrophe darstellen würde. Wir müssen daher auch global solidarisch helfen!!!

      V. S.

      Danke ? Viel Kraft und Liebe für euch ? Der Mensch sieht in die Zeit zurück und erkennt, das größte Unglück war sein Glück ?

      Linda Zenker

      Schön dass es Organisationen wie Euch gibt


      Asterix und Obelix, sie fürchten, dass der Himmel auf sie herunterstürzt, Ich dagegen hoffe, dass der gemeinsame Himmel alle Menschen auf der Welt beschützt durch den Segen Gottes.

      .....

      Misereor in der Corona-Krise zu unterstützen, bedeutet über den eigenen Horizont hinaus den Blick auf die Ärmsten nicht zu verlieren.

      Anita Zucketto-Debour

      Alles zählt. Egal wie viel! Es geht nur gemeinsam.


      Corona zeigt, wie unsere so oft gepriesene Weltwirtschaftsunordnung immer schon war. Hoffentlich merken das endlich auch die Reichen und Mächtigen. Die Armen wissen das längst.

      Ferdinand Kerstiens

      Jeder Mensch ist wichtig auf dieser Welt. Jesus wir haben dich lieb.

      Ronja, Diana Niels und Elvis

      Danke an alle Menschen, die irgendwie anderen Menschen Gutes tun!


      Solidarität geht!

      Kevin

      Über Deutschland hinausblicken in der Krise.

      Bernd S.

      Kein Mensch darf verloren gehen.

      Wilfried

      Hilfe für andere ist auch Hilfe für sich selbst

      BM

      Allen Menschen wünsche ich eine besinnliche Fastenzeit und ein schönes Osterfest!

      c.s.

      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Jesus Du warst immer für mich da. Ich hab es garnicht verdient. Hilf den anderen.

      Niels

      Alle, denen es gut - Alle, die einen sicheren Job haben - Alle, die versorgt sind. Jetzt ist die richtige Zeit zu spenden. Die Not ist so akut, wie seit langem nicht mehr.


      Vielen Dank an alle Misereor-Helfer für ihren Einsatz!

      Katrin

      Unsere Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Der Herr sei mit uns am Morgen, am Abend und in der Nacht, helfe und sei bei uns in Krankheit, Not und Leid, bewahre uns vor allem Übel und Bösen und sei mit uns auf allen unseren Wegen. Bleibt behütet durch Jesus Christus, unseren Retter in aller Not. Gott segne euch alle.

      Thomas Dehnel

      Zusätzlich zu den Zuwendungen vom Staat (wir alle) wäre es wünschenswert, wenn Jeder der kann einen solidarischen Eigenanteil spenden würde. Vielen Dank an alle Helfer!

      Thomas - Magdeburg

      Zuhause bleiben - solidarisch denken und handeln und Herz und Hände öffnen für die Menschen, die Hilfe brauchen!

      Karin & Gottfried Pielhau

      Laßt uns ein Segen für andere sein, damit ihnen in dieser schweren Corona-Zeit geholfen wird. Gott helfe uns durch seinen Sohn Jesus Christus.

      Annemarie Bartsch

      Bleibt gesund!


      "A little bit goes a long way."

      Honora