Plakatmotiv zur Misereor-Fastenaktion 2017
Aachen, 27. März 2017

Alle katholischen Gemeinden sammeln am Sonntag für MISEREOR

(Aachen, 27. März 2017) In den deutschlandweit mehr als 10.000 katholischen Pfarrgemeinden wird am 2. April im Rahmen der Fastenaktion für MISEREOR gesammelt. Traditionell werden die Gottesdienstbesucher am 5. Fastensonntag über die Projekt- und Lobbyarbeit des Werks für Entwicklungszusammenarbeit informiert, das in über 90 Ländern Asiens und Ozeaniens, Afrikas, des Nahen Ostens und Lateinamerikas mit seinen Partnerorganisationen mehr als 3000 Projekte begleitet und unterstützt. Gleichzeitig werden die Gläubigen um ihre Spende gebeten. Im vergangenen Jahr erbrachte die bundesweite Kollekte rund 12 Millionen Euro.

Die MISEREOR-Fastenaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Die Welt ist voller Ideen. Lass sie wachsen." Sie stellt die Innovationskraft afrikanischer Bäuerinnen und Bauern in den Blickpunkt. 70 Prozent der afrikanischen Bevölkerung bestreiten ihren Lebensunterhalt mit Erträgen aus der Landwirtschaft. Dabei thematisiert das Werk für Entwicklungszusammenarbeit bei zahlreichen
Veranstaltungen während der Fastenzeit in ganz Deutschland insbesondere die Lage in Burkina Faso, einem jener Länder der Welt mit einem besonders hohen Anteil an Menschen, die unter der Armutsgrenze leben. Neu ist, dass die Fastenaktion 2017 nicht nur die Probleme in der Welt thematisiert, sondern kreative Lösungsansätze zu ihrer Bewältigung in den Fokus rückt. Damit soll auch das vielfach vorherrschende Bild des von Problemen erdrückten Kontinents Afrika korrigiert werden. Bauernfamilien und Viehhalter in Burkina Faso entwickeln beispielsweise erfolgreich neue Ideen für ihre Landwirtschaft. So gelingt es ihnen, trotz Klimawandel und  ertragsarmer Ackerflächen, ihre Böden fruchtbarer zu machen und genug Ertrag zu erwirtschaften, um die Versorgung ihrer Familien zu
sichern und Hunger zu bekämpfen.

Eine parallel durchgeführte Kinderfastenaktion informiert mit Bildern und Videoclips, Materialien und Aktionsideen über den Alltag der 10-Jährigen Balkissa in Burkina Faso, während sich die Jugendaktion 2017 unter dem Motto "Basta! Die Milch ist es wert!" mit Milch als Grundnahrungsmittel vieler Menschen weltweit beschäftigt.

Seit 1958 gestaltet MISEREOR in der katholischen Kirche die Fastenzeit und bittet die Bevölkerung mit der Fastenaktion jedes Jahr um Solidarität und Unterstützung für Notleidende in den armen Ländern des globalen Südens.

Spezielle Materialien für Radio- und TV-Redaktionen können Sie hier runter laden.

Hörfunkmaterial:
O-Töne Pirmin Spiegel, MISEREOR-Hauptgeschäftsfüherer
O-Töne Stephan Burger, MISEREOR-Bischof
O-Töne Kerstin Lanje, Referentin für Welthandel und Ernährung bei MISEREOR

Videomaterial:
https://www.hidrive.strato.com/share/oapa3d30et

Zurück

Ich unterstütze diese Nothilfe
EINMALIG
MONATLICH
50 € 100 € 150 € 200 €  €
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

MISEREOR ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nummer 201/5900/5748,nach § 5 Abs.1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit.