Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Aachen, 19.08.2019

      MISEREOR: Hilfe für Flutopfer in Indien

      Ich unterstütze diese Nothilfe 2 Kommentare
      16 Menschen haben schon
      1.430 € online gespendet!

      (Aachen, 19. August 2019) MISEREOR reagiert auf die Überschwemmungskatastrophe infolge starker Monsunregenfälle in Teilen von Indien mit einer Soforthilfe. Dank zusätzlich eingegangener Spenden für diesen Zweck können knapp 27.000 Euro zur Unterstützung von Betroffenen der verheerenden Flutsituation eingesetzt werden.

      Mit dem Geld werden Maßnahmen von MISEREOR-Partnerorganisationen im nordostindischen Bundesstaat Assam und in Bihar (im Osten Indiens gelegen) mitfinanziert. Beide gehören zu den ärmsten Regionen des Subkontinents. In den Katastrophengebieten wurden zahlreiche Häuser zerstört, Nutzvieh, Ernte und Saatgut weggeschwemmt. In Bihar sind zudem mehr als 100 Menschen durch das Hochwasser umgekommen, in Assam ist die Rede von mindestens 60 Toten. Dort rechnen die Projektverantwortlichen damit, dass das Hochwasser erst in drei Monaten abgeflossen sein wird. Diese Zeit ist nur mit Nothilfen zu überbrücken.

      Die MISEREOR-Partnerorganisationen bieten Flut-Betroffenen eine trockene Unterbringung, die Versorgung mit Nahrungsmitteln, Hygiene-Artikeln, Viehfutter und Plastikplanen sowie medizinische Betreuung. Auch werden Rohre und öffentliche Toiletten repariert.

      In Assam sollen überdies weggeschwemmte Webstühle, die insbesondere für alleinstehende Frauen oft die einzige Einkommensgrundlage darstellen, samt Zubehör wiederbeschafft werden.


      Beispiele für unsere Soforthilfe

      Unser Partner GPSVS aus dem indischen Bihar berichtet uns von unzähligen Familien, die dringend Hilfe benötigen. Damit wir diese und die vielen anderen Hilfsgesuche unserer Partner in Südasien unterstützen können, bitten wir Sie um Ihre Spende.

      Hilfspaket für Familien

      Viele Überlebende haben ihr Zuhause verloren. 65 Euro helfen, eine Familie mit Planen, Decken, Hygieneartikeln und Kleidung zu versorgen.

      Futtermittel für Nutztiere

       Futterbestände wurden weggeschwemmt, neue Futterpflanzen müssen angebaut werden. Pro Familie wird ein Futterpaket für 31 Euro ausgegeben.

      Wiederbeschaffung

      200 Euro finanzieren einer alleinstehenden Frau einen Webstuhl, mit dem sie ihren Lebensunterhalt verdienen kann.


      „Der Monsun ist für die Menschen Segen und Fluch zugleich. Der Starkregen, der noch bis in den September hinein anhalten wird, ist extrem wichtig für die Bewässerung der Felder. Fällt er aber – wie in diesem Jahr wieder – zu heftig aus,  bringen die Wassermassen Leid und Zerstörung.“

      Elisabeth Bially, Abteilungsleiterin Asien & Ozeanien


      Zurück

      Kontakt für Presse-Anfragen

      Unser Spendenkonto

      Angesichts der nach wie vor angespannten Lage bittet MISEREOR weiter um Spenden für die Flut-Betroffenen in Indien:

      IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
      BIC:GENODED1PAX
      Stichwort: Flut in Südasien


      Ich helfe regelmäßig
      EINMALIG
      MONATLICH
      31 € 65 € 200 € 650 €
      kostet die Ausstattung einer Familie mit Planen, Decken, Hygieneartikeln und Kleidung.

      Unser Güte-Siegel

      Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen DZI bescheinigt MISEREOR den verantwortungsvollen und effizienten Umgang mit Spenden.

      Verwendung

      Im Jahr 2018 dienten 94 % unserer Ausgaben der Projekt- und Bildungsarbeit. 6 % verwendeten wir für Werbung und Verwaltung.

      Steuer

      Das Finanzamt akzeptiert Ihren Zahlungsbeleg bis 200 Euro als Zuwendungsbestätigung. Unabhängig von dieser Regelung erhalten Sie von uns für Ihre Spende ab 25 Euro eine Zuwendungsbestätigung.
      Jetzt Ihre Steuer-Ersparnis berechnen


      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Ich leide mit den Menschen und bin auch dankbar für diese friedliche Sommerzeit.

      Maria

      Lieber Gott hilf deinen Kindern

      Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 07.03.2019 für das Jahr 2017 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.