Aachen, 15. Februar 2018

MISEREOR-Fastenbier ab sofort in allen denn's Filialen

(Aachen, 15. Februar 2018) Während der Fastenzeit 2018 ist erstmals ein MISEREOR-Fastenbier im Handel erhältlich. Die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu hat dieses alkoholfreie Bier für MISEREOR entwickelt, es ist ab Aschermittwoch bis zum Ende der Fastenzeit in allen denn‘s Biomarkt-Filialen erhältlich. Je verkaufter Flasche spendet denn‘s 20 Cent für die Projektarbeit von MISEREOR.

Mit dem Fastenbier will das Werk für Entwicklungszusammenarbeit die alte bayerische Tradition des Fastenbieres aufgreifen, und eine alkoholfreie Alternative anbieten. Hintergrund ist die Eröffnung der 60. MISEREOR Fastenaktion im Erzbistum München und Freising, deren Höhepunkt am 18. Februar 2018 ein Festgottesdienst in der Frauenkirche in München ist. Das Erste überträgt ab 10 Uhr live. Die gemeinsam mit der Kirche in Indien veranstaltete Aktion steht unter dem Leitwort „Heute schon die Welt verändert?“ Die MISEREOR-Kollekte am 5. Fastensonntag ist das Fundament der Projektarbeit. Alle katholischen Gemeinden sammeln an diesem Tag gemeinsam.

In Klöstern hat Fasten eine lange Tradition. Flüssiges war jedoch erlaubt, weshalb findige Mönche auf die Idee kamen, dünnes Bier nahrhafter zu machen.Die Rezepte für das „flüssige Brot“ reichen bis ins frühe Mittelalter zurück: Das Bier wird länger eingebraut und hat einen höheren Zuckergehalt. Weil bei der Vergärung die Hefe den Zucker in Alkohol verwandelt, hat Starkbier bis zu 11 Vol.-%.

Menschen verzichten in Fastenzeit auf Alkohol

In der Fastenzeit verzichten die meisten Menschen auf Alkohol und Süßigkeiten. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter mehr als 2.000 Personen, die MISEREOR in Auftrag gegeben hat. Danach gaben 48 bzw. 47 Prozent der Teilnehmer an, dass sie am ehesten diese Arten von Konsumgütern eine Zeitlang entbehren könnten.30 Prozent verbannen während der Fastenzeit Fleischgerichte vom Speiseplan, 23 Prozent lassen das Rauchen sein, 15 Prozent trinken keinen Kaffee. Am Schwersten tun sich die Deutschen mit dem Verzicht auf Handy und Computer (sieben Prozent), das Auto (acht Prozent) und das Fernsehen (neun Prozent). Fasten ist mehr als Verzicht auf Kalorien. Wer fastet, konzentriert sich auf das Wesentliche. Denn Fasten fördert Achtsamkeit und Wahrnehmung und stärkt unsere Willenskraft. Seit jeher haben sich Menschen mit Fasten auf große Herausforderungen vorbereitet. Die Beweggründe waren religiös oder rituell, der Verzicht fand gemeinsam statt oder im Stillen. Zu den Fastentraditionen der Religionen gehört auch das Almosen-Geben. Der ursprünglich althochdeutsche Begriff „fasten“ bedeutet so viel wie „festhalten“. Fasten hieß, „an den Geboten der Enthaltsamkeit festhalten“.

MISEREOR engagiert sich seit 60 Jahren für mehr Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Im Jubiläumsjahr ist die Fastenaktion Indien gewidmet, wo die Auswirkungen des Klimawandels längst spürbar sind. Ziel ist es, durch Selbsthilfe-Projekte fruchtbaren Boden und Wasser zu erhalten, Kinder und Frauen besser auszubilden und die Rechte der Arbeiter zu stärken. "MISEREOR lädt dazu ein, auch in Deutschland Wege zu echter Lebensqualität in globaler Verantwortung zu gehen. Wir unterstützen das Hilfswerk dabei", so die Verantwortlichen von Neumarkter Lammsbräu.

Zurück