Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      © Christian Gossmann | MISEREOR
      Hildesheim, 21. Februar 2021

      MISEREOR-Fastenaktion in Hildesheim eröffnet

      ARD überträgt Gottesdienst zur Fastenaktionseröffnung

      (Hildesheim, 21. Februar 2021) Mit einem festlichen Gottesdienst ist heute im Hildesheimer Dom die Fastenaktion 2021 von MISEREOR eröffnet worden. Unter dem Motto "Es geht! Anders." lädt das katholische Werk für Entwicklungszusammenarbeit dazu ein, Zusammenhänge zwischen unserem Lebensstil und Formen des Konsums und den Missständen im Globalen Süden zu reflektieren. Die Botschaft: Veränderung ist möglich und geschieht bereits! Der Blick der bundesweiten Aktion richtet sich dieses Jahr auf das bolivianische Amazonas-Gebiet. Dort werden die Folgen von nicht nachhaltigem Wirtschaften besonders deutlich. MISEREOR-Partnerorganisationen setzen sich entschieden mit der indigenen Bevölkerung für den Erhalt ihres Lebensraums und der Natur ein. MISEREOR bittet daher um Spenden und Solidarität mit den Menschen in Bolivien und weltweit.

      Die Fastenaktion findet bereits zum zweiten Mal unter anhaltenden Pandemie-Bedingungen statt. Vieles habe sich während der Coronazeit grundlegend geändert, machte Bischof Heiner Wilmer in seiner Predigt deutlich: „Das Virus deckt auf, wo es bei uns brennt. Gleichzeitig aber geschehen Dinge, die wir vorher nicht zu träumen wagten: Flugzeuge bleiben am Boden. Der CO2 Ausstoß ist so gering wie seit langem nicht mehr. An vielen Orten rücken die Menschen näher zusammen, helfen einander.“ Diese Erfahrungen sieht der Bischof von Hildesheim als Chance, um zu erkennen, dass es anders geht: "Eine andere Welt ist möglich. Es liegt in unserer Hand, sie zu gestalten. Es liegt an uns, einen Lebensstil einzuüben, der gerechter ist. Nachhaltiger. Der den Kindern und Enkeln die Luft zum Atmen lässt."

      Einladung zur Neuausrichtung unserer Lebensweise
      MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel betonte in den Eröffnungsworten der Fastenaktion, dass die Bewahrung der Schöpfung und die Einheit der Menschen gemeinsame Weltaufgaben sind. "Die Corona-Pandemie unterbricht unser Leben, indem wir unsere eigene Verletzlichkeit erkennen und uns der Zerbrechlichkeit der anderen bewusst werden. Sie drängt uns zu Antworten auf Fragen nach dem morgen." Das Leitwort der 63. MISEREOR-Fastenaktion "Es geht! Anders." sei daher eine Einladung, unsere Lebensweise neu auszurichten.

      Die beiden MISEREOR-Partnerorganisationen, die im Zentrum der bundesweiten Aktion stehen, arbeiten im Amazonas-Tiefland mit indigenen Bevölkerungsgruppen zusammen. Agrarindustrie sowie Neusiedler und Holzfäller dringen immer weiter in die Territorien der indigenen Bevölkerungs-Gruppen vor. Sie stehen vor der Gefahr des Verlusts ihres Lebensraums und ihrer kulturellen Wurzeln. Die MISEREOR-Partnerorganisationen unterstützen indigene Gruppen bei der Verteidigung ihrer Rechte und Territorien und bei der Umsetzung von neuen, naturschonenden Anbaumethoden. Damit leisten sie einen aktiven Beitrag zum Erhalt des Regenwaldes und damit auch unseres Ökosystems.

      Zweite Fastenaktion unter Pandemie-Bedingungen
      In diesem Jahr muss die MISEREOR-Fastenaktion erneut ungewohnte Wege gehen: Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation können Aktivitäten und Spendenaktionen nur digital gestaltet werden. Im Anschluss an den ARD-Gottesdienst ist ein digitaler "Fasten-Talk" u.a. mit Ministerpräsident Stephan Weil und dem Hildesheimer Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer live auf YouTube zu sehen. Auch am 21. März, dem fünften Fastensonntag, an dem die Gemeinden traditionell für MISEREOR sammeln, wird es weniger Gottesdienstbesucher und Besucherinnen geben. Dies wird Auswirkungen auf die Kollekte haben. MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Spiegel bat daher besonders in diesen Zeiten um Solidarität: "Bleiben Sie kreativ und tatkräftig, unterstützen Sie Misereor, die Menschen in Bolivien und weltweit in dieser Fastenzeit mit Ihrer großherzigen Spende, mit ihren Aktionen und lassen Sie andere daran teilhaben!"

      Zurück

      Kontakt

      Weitere Informationen

      Die diesjährige MISEREOR-Fastenaktion wird am 21. Februar mit einem Gottesdienst im Hildesheimer Dom eröffnet, der von der ARD übertragen wird. Weitere Informationen

      Die digitale Pressemappe zur Fastenaktion finden Sie hier.

      Fotos zum Gottesdienst als Download finden Sie hier