München/Aachen, 6. Oktober 2017

Barbara Schmidt neue Leiterin der MISEREOR-Arbeitsstelle Bayern

(München/Aachen, 6. Oktober 2017) Stabwechsel bei MISEREOR in München: Seit Beginn dieses Monats wird die Arbeitsstelle Bayern des Werks für Entwicklungszusammenarbeit von Barbara J. Th. Schmidt geleitet. Die 33-Jährige folgt damit auf Eva-Maria Heerde-Hinojosa, die 13 Jahre lang gleichsam das Gesicht MISEREORS in Bayern gewesen ist und sich nun in den Ruhestand verabschiedet hat.

Barbara Schmidt stammt aus der Diözese Passau und ist ehrenamtlich unter anderem in der Deutschen Wanderjugend aktiv. Sie ist Diplom-Theologin und Trainerin für zivile, gewaltfreie Konfliktbearbeitung und transkulturelles Lernen sowie Leiterin für Bergexerzitien. Vor ihrer Tätigkeit bei MISEREOR war sie Referentin für Theologie an der Landesstelle der Katholischen Landjugend Bayerns e.V. (2011-2016) und Wissenschaftliche Referentin am Religionspädagogischen Zentrum in Bayern (bis 2017), so dass sie über gute Kontakte in die sieben bayerischen Diözesen, zum Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), in die Schulstruktur und auf Landesebene verfügt.

In sieben Diözesen unterwegs


Schmidt steht mit ihrem Start bei MISEREOR an der Dachauer Straße 5 in München gleich vor einem Großprojekt: Sie begleitet und unterstützt die laufenden Vorbereitungen zur bundesweiten Eröffnung der nächsten MISEREOR-Fastenaktion am 18. Februar kommenden Jahres in der Erzdiözese München und Freising. Die Fastenaktion wird in Indien und Deutschland unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert?" durchgeführt.

Eva-Maria Heerde-Hinojosa war seit 2005 unermüdlich in den sieben bayerischen Diözesen unterwegs, um die jährliche Fastenaktion, die Hungertücher, aber auch andere Themen von MISEREOR von A wie Armut über K wie Klimawandel bis hin zu L wie Lebensstil mit den Menschen zu diskutieren und voranzubringen. Sie pflegte den Kontakt zu verschiedensten Kooperationspartnern, Bildungseinrichtungen, kirchlichen Verbänden, anderen Hilfswerken, aber auch zu Kommunen, dem Bayerischen Landtag, der Staatskanzlei  und politischen Einrichtungen. Sie vertrat MISEREOR darüber hinaus beim Eine-Welt-Netzwerk Bayern, dessen Vorstandsmitglied sie mehrere Jahre war.

"Mit Zorn und Zärtlichkeit"


Schmidt und Heerde-Hinojosa verbinden der Leitsatz „Mit Zorn und Zärtlichkeit an der Seite der Armen“ und die Leidenschaft für die praktische Verbindung von Theologie und Politik. Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz setzt sich MISEREOR dafür ein, dass Kirche kompromisslos an der Seite der Armen steht. Die Arbeitsstelle MISEREOR Bayern unterstützt dabei die in Gemeinden und Pfarreien engagierten Ehrenamtlichen. Sie vertritt MISEREOR in verschiedenen Gremien und Netzwerken, macht Bildungsarbeit und ist Ansprechpartnerin für kirchliche, gesellschaftliche, schulische und staatliche Akteure.

Für Rückfragen oder Interviews steht Ihnen Barbara Schmidt gerne zur Verfügung. Sie ist  auch bei der MISEREOR-Buchpräsentation "Wer Mut sät, wird eine andere Welt ernten" am 16.10.2017 um 19 Uhr in der Seidlvilla in München ansprechbar.

Zurück

Kontakt

Mehr Informationen

Kontakt für nähere Informationen und Anfragen für Schulen, Gemeinden, Pfarreien, Verbände, Vorträge, Workshops, Interviews, Infostände etc.:

MISEREOR-Arbeitsstelle Bayern
Dachauer Straße 5
80335 München
Tel. 089-598279
bayern@misereor.de


Ich unterstütze MISEREOR
EINMALIG
MONATLICH
50 € 72 € 100 € 330 €  €
So kann Ihre Spende helfen: 72 Euro ermöglichen es acht Frauen in Uganda, ein Saatgut-Paket zu erhalten.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

MISEREOR ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nummer 201/5900/5748,nach § 5 Abs.1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit.


Presse-Newsletter