Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Eine Gruppe Leute räumt nach Zerstörung gemeinsam wieder auf
      © Daniel Corrou/ JRS
      Aachen, 07.08.2020

      100.000 Euro für Soforthilfe und Wiederaufbau in Beirut

      Ich unterstütze diese Nothilfe 37 Kommentare
      1.185 Menschen haben schon
      153.524 € online gespendet!

      MISEREOR-Bischof Stephan Burger sichert Solidarität und Hilfe zu

      (Aachen, 7. August 2020). Das Ausmaß der Schäden nach den katastrophalen Explosionen im Beiruter Hafen ist auch nach drei Tagen noch nicht ansatzweise abzusehen. Fest steht: Hunderttausende Menschen haben durch die Zerstörungen der Explosionen ihr Zuhause verloren, es gibt Tausende Verletzte, viele Menschen brauchen psychologische Hilfe.

      Auch viele libanesische MISEREOR-Partnerorganisationen in Beirut sind massiv von der Katastrophe betroffen. Ihre Schulen und Sozialzentren sind zerstört und können momentan nicht besucht werden. Das trifft auch besonders die wichtige Hilfe und Bildungsangebote für Flüchtlingskinder und ihre Familien, die ohnehin schon stark durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffen waren. MISEREOR hat daher zunächst einen Hilfsfonds von 100.000 Euro zur Verfügung gestellt, um Soforthilfezu leisten, die Schäden zu reparieren und möglichst schnell die wichtige Projektarbeit für besonders benachteiligte Menschen, vor allem für die vielen Flüchtlinge im Libanon, wieder aufnehmen können.

      Manchmal scheint es zu viel, was die Menschen herausfordert

      Auch der für MISEREOR zuständige Freiburger Erzbischof Stephan Burger ist erschüttert von der Katastrophe in Beirut. Erst im Februar hatte er viele Projekte im Libanon, dem Schwerpunktland der diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion, besucht.

      „Die verursachten Verwüstungen sind immens - so viele unschuldige Menschen haben ihr Leben verloren, so viele weitere sind verletzt, so viele haben ihr Zuhause und ihre Perspektive verloren. Unser Mitgefühl und unsere Gebete gelten den Opfern, ihren Familien und all den Menschen in Beirut und im Libanon, die seit langem so viel zu ertragen haben. Manchmal scheint es einfach zu viel, was die Menschen und Gesellschaften herausfordert.  Umso wichtiger ist unsere Solidarität mit den Menschen im Libanon und die Unterstützung bei der Bewältigung dieser Katastrophe in diesen ohnehin sehr schwierigen und anspruchsvollen Zeiten“, erklärt Burger in einem Schreiben an den Beiruter Kardinal Rai und an Bischof César Essayan.

      Ausweitung der Hilfe nach Pandemie und Explosionskatastrophe

      Einheimische Hilfsorganisationen brauchen jetzt vor allem schnell die Möglichkeit, die Menschen mit Hilfspaketen zu versorgen und große Schäden an Gebäuden und Einrichtungen zu  beheben.

      Die MISEREOR-Partnerorganisation  „Flüchtlingsdienst der Jesuiten“ (JRS) hat in den letzten Monaten der Corona-Pandemie viele Flüchtlingsfamilien mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Hygieneartikeln versorgt. Diese Hilfe wird nun nach der Explosionskatastrophe nochmal ausgeweitet, um weiteren Betroffenen der Katastrophe schnell helfen zu können.  Der „De La Salle“ Orden, ein weiterer MISEREOR-Partner im Bildungsbereich braucht dringend Hilfe für den Wiederaufbau seiner drei stark zerstörten Schulen im christlichen Viertel von Beirut: „Unsere Schulen spielen eine wichtige Rolle im sozio-politisch-kulturellem Gefüge  und für das friedliche Zusammenleben der Religionen des Landes. und bieten wichtige Bildungsmöglichkeiten, was für die Aufrechterhaltung einer friedlichen Gesellschaft des Libanons von großer Bedeutung ist “, erklärt Angela Matulli, Nahostreferentin von La Salle. 

      „Wir als Misereor werden alles in unserer Macht stehende tun, um unsere Partner - sowohl kurzfristig als auch mittel- bis langfristig - in ihren Bemühungen um einen nachhaltigen Wiederaufbau bestmöglich zu unterstützen und die am stärksten gefährdeten Menschen im Libanon weiterhin begleiten zu können“, so Erzbischof Burger in seinem Solidaritätsschreiben.

      Zurück

      Kontakt

      Weitere Informationen

      Sie können mit Ihrer Spende die Menschen in Beirut unterstützen:

      Stichwort: Libanon
      IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
      BIC: GENODED1PAX

      Mehr Eindrücke bekommen Sie hier


      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Bitte helfen Sie materiell, aber bitte sagen Sie den Menschen auch, dass Sie Jesus brauchen.


      Helft bitte Alle!

      Kondla_Klaura

      Das Elend mitansehen zu müssen pbersteigt meine Vorszellungskraft. Möge mein kleiner Beitrag helfen auch wenn es nur ein Tropfen auf den heissen Stein darstellt.

      Hans G. Wille

      Bitte alle der Bevölkerung helfen!


      Danke das wir Geben können ......


      Wir leben in einem friedlichen Land und können uns fast alles leisten. Denken wir auch einmal an die, die alles verloren haben.

      Albert Schmitz , Andernach

      Leid trifft leider Gottes oft diejenigen, denen es eh schon schlecht geht. Umso wichtiger ist es, dass wir Privilegierten helfen wo wir können, wie wir können.

      Simon Jahr

      Ich hoffe so sehr, dass sich auch ganz viele andere Menschen beteiligen. Wie immer... vielen, vielen Dank für Ihre Arbeit!

      K. Blanchard

      Bitte helft mit!


      Gute Arbeit braucht gutes Geld!

      Rudi Zmudzinski

      We have your back. US, BR, DE

      Krumholtz

      Bei solch einer Katastrophe heißt es schnell helfen. Da treten unsere vglw. kleinen Probleme doch stark zurück! Der Libanon nimmt seit Jahrzehnten viele hunderttausend Flüchtlinge auf. Dies soll unterstützt werden, wenn sie nun dort auch selbst Hilfe benötigen!

      Markus Putze

      /

      /

      Vielen Dank an das ganze Team von Misereor für die Unterstützung der Menschen im Libanon!

      Daniel Tandoi

      Eigentlich spende ich viel zu wenig und spende ich wenigstens etwas, denn wir Menschen sind alle Brüder!

      REMMBRAND.de - Stefan Remmert

      Hiermit möchte ich alle aufrufen eine Spende für den Libanon übrig zu haben. Danke!

      Erik

      Hier ist eine schnelle Hilfe und Solidarität notwendig!

      Mechthild Stephani

      Selbst ohne Job geht es mir noch besser als anderen, auch ein kleiner Beitrag kann helfen!

      Trine

      Helfen wir Beirat (und dem Libanon), damit es das "Paris des Ostens" bleibt und Frieden in die Region bringen kann.

      Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


      Allah büyük

      Ceyda Yilmaz

      Der gute Hirte1 Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirt, nichts wird mir fehlen. 2 Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. 3 Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen. 4 Auch wenn ich gehe im finsteren Tal, ich fürchte kein Unheil; denn du bist bei mir, dein Stock und dein Stab, sie trösten mich. 5 Du deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde. Du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, übervoll ist mein Becher. 6 Ja, Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang und heimkehren werde ich ins Haus des HERRN für lange Zeiten.

      Sandra K.

      Vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit! Gottes Bewahrung und Segen für alle mutigen Unterstützer vor Ort!

      MH

      Danke Ihnen allen für Ihre Arbeit! Gottes Segen für den Libanon!!


      "Du sollst deinen Nächsten lieben, wie dich selbst." (Leviticus 19,18)


      Eine meiner besten Freundinnen ist Libanesin. Sie forscht nun in den USA an Lungenkrebs. Diese Spende widme ich ihr. <3

      Anna Müllner

      Ich helfe gerne, wo die Not am größten ist.

      Will nicht genannt werden

      In der Fastenaktion habe ich wundervolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von JRS und PM Libanon kennen lernen dürfen. Ihnen in ihrer wichtigen Arbeit meine Unterstützung. Bitte um Gottes Segen für die gesamte Bevölkerung Beiruts!

      Jörg, Aachen

      Speckers Skatabend

      Christof Specker

      Danke , dass ihr helft. ich bin sehr erschüttert von dem Unglück!

      Annette K.

      ?? ???? ??? ???? ?? ?????

      Pray for lebanon

      Spenden Sie doch auch!: Auch Sie, die/der Sie dies lesen, können jederzeit in Sekunden Alles verlieren!: Wünschen Sie sich dann nicht auch möglichst SOFORTIGE Hilfe... ? JEDER Betrag hilft, auch ganz kleine!!

      M. Jahn aus Germany

      schlimm, gerade in dieser Zeit, wer kann, bitte spenden

      Peter Walter

      Jeder kann helfen, auch mit kleinen Beträgen.

      Familie Bender

      Auch ich habe Beirut und seine Menschen vor ein paar Jahren als so wunderbar kennengelernt. Sie hatten es schon so, so oft so schwer. Sie haben wirklich anderes verdient. Danke allen Helfenden!

      Anna Katharina Meyer

      Jeder Spende, egal wie klein hilft!


      Welch schreckliches Unglück! Viel Erfolg beim Wiederaufbau.

      Familie Kuchenwald

      Jede Hilfe zählt

      Familie G.

      Bitte spendet alle für die Armen Menschen im libanon

      Konrad Grünewald, Jakob Schneider

      Ich bin so traurig ... danke Misereor für deine Hilfe

      Vincenzo D aus Rom

      #zusammenhalten

      Janina

      Vor zwei Jahren waren wie mit einer Pilgergruppe in Libanon. Das Land wie auch der starke Glaube haben und beeindruckt. Die Verehrung des Hl. Charbel, Rafka und anderen libanesischen Heiligen sind beispielhaft.

      B. und Ch. aus Köln

      Wer mehr verdient, als er für sein Leben dringend braucht, kann dankbar teilen. Jeder Betrag hilft.

      Bille 63

      Zutiefst schockiert über die Bilder aus Beirut hoffe ich, dass mein kleiner Beitrag eine Hilfe für die Menschen dort ist, für die vielen die alles in einem Augenblick verloren haben. Ich wünsche Ihnen Kraft und Geduld für die kommenden Monate, ich bete für alle die durch das Unglück Angehörige verloren haben und für die Verletzten, dass Ihnen eine baldige Genesung zuteil wird. Ich hoffe dass die Regierungen der Europäischen Gemeinschaft sich jetzt nicht in Zögern und Zaudern ergehen, sondern schnell Hilfe den Menschen zukommen lassen.

      Johannes Simmet

      Mensch sein heißt die Augen nicht zu verschließen und anderen zu helfen!

      Dominik Feil

      von Angelina, Omar, Maya und Songuel

      Songuel Senol

      Es ist eine veerherende Katastrophe und einen großer Leid der viele Menschen im Zentrum vom Beirut durch die gigantische Explosion getroffen hat. Die kleinen Einzelnen Spenden können Zusammen großes bewirken und den Leid und Schmerz der betroffenen stückweit lindern.

      Dr. Elias Chebli

      Keine Worte für das unermessliche Leid der Menschen in Beirut. Es bleibt nur das Mitgefühl und die Bitte um Gottes Segen für alle Helferinnen und Helfer vor Ort!

      Judith Müller

      Bitte, denkt an Menschen wie z.B. in Beirut, die von Unglücksfällen betroffen werden

      Franz & Miriam Reutter

      Die katastrophale Explosion im beiruter Hafen braucht massive internationale Unterstützung für tausende Verletzte und Hunderttausende obdachlos gewordene - und das in einem Land, in dem einerseits die Armut rapide zunimmt, und das andererseits in den letzten Jahren enormes in der Aufnahme geflüchteter Menschen geleistet hat.

      Ewald Epping

      #prayforbeirut

      Karin Sukiennik

      Helfen tut gut

      Helga Schluszas

      Das sind wirklich erschütternde Bilder aus Beirut! Danke MISEREOR für die Hilfe, die Ihr leistet!

      Matthias

      Solidarität zeigen und spenden!

      Jenny

      Mitmachen! Ist jetzt mal wichtig.

      Matthias Tonnellier

      Lieber Gott bitte mach das den Menschen geholfen wird.

      Ronja, Diana und Niels

      Let us help. Human beings all over the world are one family

      Schmitter