60 Jahre MISEREOR

Seit 60 Jahren setzt sich MISEREOR für Menschen ein, denen ein Leben in Würde, Freiheit und Sicherheit verwehrt ist. Erfahren Sie in unserer digitalen Pressemappe zum 60. Geburtstag von MISEREOR mehr über unsere Geschichte, Erfolge mit unseren Partnern weltweit und zukünftige Herausforderungen in der Entwicklungszusammenarbeit.



MISEREOR leistet Widerstand gegen die Apartheid

Fotos der Bildergalerie zum Download

Interview

"Wir mussten mit Widerstand rechnen."

"Ich will ein Mensch sein" - so lautete der Titel der Fastenaktion 1983 mit der sich MISEREOR klar für die Menschenrechte in Südafrika positionierte. Dr. Günter E. Thie wurde ein Jahr zuvor neuer Länderreferent für Südafrika. Er erinnert sich.

Interview zum Download (PDF)
Foto zum Download (JPG)

Interview

"Die Rassentrennung hat mich nachhaltig geprägt."

Hughlene Fortune ist MISEREOR-Länderreferentin für Ägypten, Israel und Palästina. Die gebürtige Südafrikanerin wurde in Kapstadt geboren und lebte die meiste Zeit ihres Lebens in einem farbigen Vorort von Kapstadt. Sie erinnert sich an ihre Kindheit zur Zeit der Apartheid und an ihre ersten Wahlen 1994.

Interview zum Download (PDF)

Foto zum Download (JPG)


Ich will ein Mensch sein.

MISEREORs Engagement für die Menschenrechte in Südafrika

Den wohl aufsehenerregendsten Einsatz MISEREORs für eine gerechtere Welt gab es 1983. Das Hilfswerk prangerte während der Fastenaktion das Apartheitsregime und den Rassismus in Südafrika an. Es entbrannte eine Diskussion über die Rolle christlicher Hilfswerke.

Text zum Download (PDF)


Gründung des Werks für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR 1958


Interview

"Mit langem Atem für mehr Gerechtigkeit"

MISEREOR-Geschäftsführer Pirmin Spiegel über die Herausforderungen in der Entwicklungszusammenarbeit, das "Entwicklungsland Deutschland" und ein modernes Verständnis von "Hilfe zur Selbsthilfe".

Zum Interview im MISEREOR-Blog

Interview

"Entwicklungspolitik: Zukunftslust ist angemessener als Verzagtheit"

Deutschland hat das Potenzial, zur Lösung globaler Krisen wie Klimawandel und Armut beizutragen, betont Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) im Interview.

Zum Interview im MISEREOR-Blog


Rede zur Gründung
Rede von Joseph Kardinal Frings zur Gründung von MISEREOR vor der Vollversammlung der deutschen Bischöfe in Fulda, 19.-21. August 1958
Station der MISEREOR Geschichte

MISEREOR hat sich seit seiner Gründung 1958 zum heute weltweit größten Entwicklungshilfswerk der katholischen Kirche entwickelt. Erfahren Sie hier mehr über die Gründung sowie Ausbau und neue Herausforderungen.

Mehr zur Geschichte


Kontakt

Meilensteine

Im kommenden Jahr informieren wir hier regelmäßig mit Interviews, Hintergründen und Bildern über Meilensteine in 60 Jahren MISEREOR: Vom Fairen Handel über Nachhaltigkeit, die Abschaffung von Ungleichheit in Südafrika (Apartheid) bis hin zu den MISEREOR-Hungertüchern.