Hunger­tuch­wall­fahrt

Seit 1986 machen sich Wallfahrerinnen und Wallfahrer vor Beginn der Fastenzeit mit dem MISEREOR-Hungertuch auf den Weg: Sie tragen es zum Eröffnungsort der Fastenaktion.

Die Hungertuchwallfahrer gehen den Weg in Stille oder im Gespräch, begleitet vom Hungertuch. Unterwegs halten Sie inne für spirituelle Impulse. In den gastgebenden Gemeinden, Schulen, Kindergärten und Eine-Welt-Kreisen erzählen sie von den Nöten, aber auch den Hoffnungen der Menschen, die in Armut leben. Wer sich mit auf den Weg macht, gibt ein Zeichen gelebter Solidarität und lebendigen Glaubens.


Die Hungertuchwallfahrer starten im Februar 2016 in Salzbergen. Der Weg führt sie über Osnabrück und Frankfurt nach Würzburg, wo am 14. Februar 2016 die MISEREOR-Fastenaktion mit einem feierlichen Gottesdienst eröffnet wird.

In vier Gruppen bewältigen die Wallfahrenden abwechselnd die Strecke bei Tag und Nacht, auch bei winterlichen Temperaturen, Schnee und Eis. Die Gruppen erhalten Unterkunft und Verpflegung in einfachen Quartieren wie Gemeindehäusern oder Schulen. Übernachtet wird im Schlafsack auf der Isomatte.


Vom Glück her den Papst in der Tasche
Blog

Vom Glück her den Papst in der Tasche

550 Kilometer zu Fuß in 5 Tagen. Klingt ambitioniert? Das ist es auch. „Das heftigste sind eigentlich die Nachtetappen,“ erzählt mir einer der Pilger der diesjährigen...

Mehr

Im Nebel an der Zonengrenze
Blog

Im Nebel an der Zonengrenze

Hartgesottene Wallfahrer mit dem Hungertuch unterwegs nach Osnabrück „Was, bitte schön, soll das?“ Die junge Dame, geschätzte zwölf Jahre alt, schaut halb...

Mehr

Unwetterwarnung? Egal!
Blog

Unwetterwarnung? Egal!

Hungertuchwallfahrer müssen ziemlich hartgesotten sein. Egal, wie die äußeren Bedingungen auch sein mögen, es wird weitergewandert. Denn die Ankunft an den Orten, wo die...

Mehr


Infos und Anmeldung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne bei uns.
Anmeldeschluss für die Hungertuchwallfahrt 2016 war der 13.12.2015.

Kontakt


Das MISEREOR-Hungertuch ist ein zentraler Bestandteil der MISEREOR-Fastenaktion. Jedes Jahr verwenden Gemeinden und Schulen die Szenen des Bildes, um sich in der Fastenzeit und darüber hinaus mit drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit auseinanderzusetzen.

Zum Hungertuch

Unter dem Leitwort "Das Recht ströme wie Wasser" stellt die Fastenaktion 2016 die Sorge für das Recht, für Gerechtigkeit und Menschenwürde am Beispiel Brasilien in den Mittelpunkt.

Zur Fastenaktion