Frei­wil­li­gen­dienst mit MISEREOR

Wir bieten jungen Menschen einen zehnmonatigen Lerndienst an bei erfahrenen Partnerorganisationen in Afrika, Asien oder Lateinamerika.


Bewerbe dich jetzt!

Für die Ausreise im Sommer 2017 kannst du dich ab dem 1.Juli bis zum 31.Oktober 2016 bewerben. Alle Infos, die du dazu brauchst, findest du hier.


Alles, was du wissen solltest zum Freiwilligendienst mit MISEREOR



Bleib auf dem Laufenden

Trage dich für unseren Freiwilligendienst-Newsletter ein, um über unsere Stellenausschreibungen und andere Neuigkeiten informiert zu bleiben.


Die Freiwilligen bloggen

Freiwilligendienst mal umgedreht
Blog

Freiwilligendienst mal umgedreht

Seit sieben Jahren ermöglicht es MISEREOR jungen Menschen aus Deutschland in Afrika, Asien und Lateinamerika einen Freiwilligendienst von zehn Monaten zu absolvieren. In...

Mehr

Ist Gerechtigkeit trinkbar?
Blog

Ist Gerechtigkeit trinkbar?

Zum Katholikentag hatten sich elf Rückkehrerinnen und Rückkehrer des Misereor-Freiwilligendienstes aus ganz Deutschland aufgemacht, um gemeinsam auf die Arbeit von Misereor...

Mehr


Kontakt

Die Freiwilligen in Aktion

Lara und Natalie sind Freiwillige bei der PREDA Foundation auf den Philippinen.

Auszeichnung


Ich unterstütze MISEREOR
EINMALIG
MONATLICH
36 € 50 € 100 € 330 €  €
Wie Ihre Spende helfen kann: 50 Euro reichen aus, um 100 Straßenkinder in Indien mit Schiefertafeln und Kreide auszustatten.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

Das solltest du an Vorraussetzungen mitbringen

Beim MISEREOR-Freiwilligendienst handelt es sich um einen Lerndienst, der sich an junge Erwachsene mit entwicklungspolitischem Interesse richtet. Die Voraussetzungen für einen MISEREOR-Freiwilligendienst sind:

  • Alter zwischen 18 und 28 Jahren (zum Zeitpunkt der Ausreise im Juni/Juli 2016 müssen die Bewerber/-innen volljährig sein)
  • Weltoffenheit, Lernbereitschaft, Fähigkeit zur Teamarbeit, Interesse am Thema Eine Welt
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Nicht-Deutsche mit dauerhaftem Aufenthalt sowie Aufenthaltsrecht in Deutschland (eine Entsendung in das Herkunftsland ist nicht möglich)
  • (Fach-)Hochschulreife oder Haupt- bzw. Realschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Gute Kenntnisse einer im Partnerland gesprochenen europäischen Verkehrssprache (Englisch, Französisch, Spanisch oder Portugiesisch)
  • Gesundheitliche Eignung für den Auslandsaufenthalt, Tropentauglichkeit
  • Die Bereitschaft, in einfachen Verhältnissen zu leben
  • Engagement sowie die Motivation, die während des Einsatzes gemachten Erfahrungen in die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland einzubringen
  • Gründung eines so genannten Förder- oder Unterstützerkreises

Unsere Einsatzplätze in Asien, Afrika und Lateinamerika

MISEREOR arbeitet bei der Entsendung der Freiwilligen mit "weltwärts", dem entwicklungspolitischen Freiwilligendienst der Bundesregierung, zusammen. Alle unsere Einsatzplätze sind im "weltwärts"-Programm anerkannt.

Die Einsatzplätze der Freiwilligen umfassen die Bereiche Bildung, Gesundheit, Soziales, Umwelt- und Ressourcenschutz, Kultur und Sport, Menschenrechte und Frieden. Die Ausreise erfolgt jährlich jeweils im Juni/Juli. Die Einsatzdauer vor Ort beträgt zehn Monate.


Du möchtest dich bewerben?

Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Wichtig ist uns, dass du bereit bist, dich auf eine andere Kultur einzulassen und unter einfachen Bedingungen zu leben. Wir erwarten von dir ein hohes Maß an Selbstständigkeit und Eigeninitiative.

 

Das brauchen wir von dir:

  • Lebenslauf (in deutscher sowie in europäischer Verkehrssprache des Gastlandes) + Foto
  • Bewerbungsfragebogen (DOC)
  • Kopie des letzten Zeugnisses und ggf. Abschlusszeugnisses
  • und - falls vorhanden - Nachweise von Betriebs- oder Sozialpraktika, bzw.
    Empfehlungsschreiben

Nach Eingang deiner Bewerbung suchen wir geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus und laden sie zu einem Auswahlwochenende in unsere Geschäftsstelle nach Aachen ein. Dieses Wochenende dient dem gegenseitigen Kennenlernen und soll wesentliche Informationen über die angebotenen Stellen unter Einbeziehung der Projektpartner vor Ort vermitteln. Dabei sollen auch die beiderseitigen Erwartungen an den Aufenthalt angesprochen werden.

Eine endgültige Zulassung zum MISEREOR-Freiwilligendienst erfolgt aufgrund der Eindrücke aus dem Wochenende, einem Einzelgespräch, deiner persönlichen Motivation, deinen Fähigkeiten und Wünschen.

 

Vor deiner Bewerbung ist es hilfreich, wenn du dich mit folgenden Fragen auseinandersetzt:

  • Warum möchte ich einen Freiwilligendienst gerade in einem Entwicklungsland machen?
  • Welche Erwartungen habe ich an die Tätigkeit und das Umfeld?
  • Bin ich bereit, meine Ansprüche an den Lebensstandard und die gewohnten Freiheiten für die Zeit des MISEREOR-Freiwilligendienstes herabzusetzen?
  • Was möchte ich nach meiner Rückkehr erreichen?

Bewerbungsbogen

Bewirb dich bei uns mit dem Bewerbungsbogen (DOC)

Bitte sende uns deine Bewerbung als PDF oder WORD-Datei ausschließlich per E-Mail an freiwilligendienst[at]misereor.de


Das wird von dir an Eigenleistung erwartet

MISEREOR übernimmt die wesentlichen Kosten für Anreise und Auslandsaufenthalt. Einiges müssen die Freiwilligen jedoch selbst übernehmen.

Das wird von MISEREOR übernommen:

  • Flug, ortsübliche Unterkunft und Verpflegung, Taschengeld
  • Kosten für das pädagogische Begleitprogramm (Vor-, Zwischen- und Abschlussseminar)
  • Versicherungsschutz im Bereich Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung

Das musst du übernehmen:

  • Die Aufrechterhaltung des Kranken- und Pflegeversicherungsschutzes in Deutschland
  • Die Kosten für die Beschaffung des Visums
  • Die Kosten für vorgeschriebene Impfungen übernimmt MISEREOR. Alle weiteren Impfkosten musst du übernehmen.
  • MISEREOR empfiehlt den Freiwilligen eine Reisegepäckversicherung abzuschließen.

So verläuft die Vorbereitung für deinen Freiwilligendienst

Die Freiwilligen werden auf ihren Einsatz von MISEREOR vorbereitet und haben vor Ort Ansprechpartner bei den Partnerorganisationen.

Die Vorbereitung umfasst ein 10-tägiges Pflichtseminar in Deutschland, das in Kooperation mit der AGEH fid-Service durchgeführt wird, sowie ein mindestens viertägiges Seminar im Einsatzland. Bei diesen Seminaren werden die Freiwilligen auf ihre Ausreise und die Arbeit an ihrem Einsatzort vorbereitet.

Bis zur Ausreise gibt es noch viele Aufgaben in eigener Verantwortung zu erledigen. Unter anderem sind die Freiwilligen für folgende Punkte verantwortlich:

  • Sprache: Bis zur Ausreise sollten alle Freiwilligen ihre Sprachkenntnisse auffrischen. Nur mit guten Sprachkenntnissen können die Bewerber sinnvoll eingesetzt werden.
  • Visum: Sobald der Ausreisetermin bekannt ist, sollten die Freiwilligen ein Visum beantragen. In einigen Fällen kann die Ausstellung des Visums längere Zeit in Anspruch nehmen. Die Gebühren für das Visum tragen die Freiwilligen.
  • Impfungen: Für jedes Land sind die bestehenden Impfvorschriften zu beachten.