Misereor - Ihr Hilfswerk
Suche schließen
Suchen nach:
    Top-Ergebnisse:
      Suchen in:

      Globales Lernen in den Diözesen

      Referentinnen für Globales Lernen vernetzen Lehrkräfte, setzen Unterrichtsimpulse und begleiten Aktionen in Schulen. Sie geben MISEREOR ein Gesicht in den Diözesen Freiburg, Rottenburg-Stuttgart, Speyer und Osnabrück.

      Unsere Kooperation mit zunächst drei Diözesen - Freiburg, Rottenburg-Stuttgart und Speyer - startete im Jahr 2012: Mit Unterstützung durch MISEREOR wurden Referentenstellen für Globales Lernen auf Bistumsebene geschaffen.

      Das Besondere daran: Die Referentinnen und -Referenten für Globales Lernen sind selbst aktive Lehrkräfte für Religion und gesellschaftswissenschaftliche Fächer und mit jeweils einer halben Stelle in der Schule tätig. Ihre Aufgabe ist es, MISEREOR ein Gesicht in der Diözese zu geben, Lehrkräfte zu vernetzen und fortzubilden, Unterrichtsimpulse zu setzen und Aktionen in Schulen zu begleiten.

      Ende 2017 kam die Diözese Osnabrück mit ins Boot. Weitere Kooperationen sind in Vorbereitung.  

       


      Aus der Praxis für die Praxis

      Handbuch „Globales Lernen mit MISEREOR in drei Diözesen“
      Bildungsmaterial

      Aus der Praxis für die Praxis: Mit Unterstützung durch MISEREOR wurden in mehreren deutschen…

      Aus der Praxis für die Praxis: Mit Unterstützung durch MISEREOR wurden in mehreren deutschen Diözesen Referentenstellen für Globales Lernen geschaffen. Das Handbuch stellt Leuchtturmprojekte aus der Projektphase 2012-2017 vor. Es dokumentiert Praxiserfahrungen der Referent(inn)en, die jeweils zu 50% auch aktive Lehrkräfte sind. Das Handbuch richtet sich an die Verantwortlichen für Schulische Bildung und Weltkirche in den deutschen Bistümern sowie an Praktiker in Schule und Lehrerfortbildung. Ziel ist es, das Interesse für das Globale Lernen mit MISEREOR zu wecken und zu fördern.

       

      Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

      Im Handbuch „Globales Lernen mit MISEREOR in drei Diözesen“ stellen Manuel Barale (GL-Referent in der Erzdiözese Freiburg), Dr. Monika Bossung-Winkler (Speyer) und Michaela Weitzenberg (Rottenburg-Stuttgart) Leuchtturmprojekte aus den ersten beiden Projektphasen (bis 2017) vor und dokumentieren ihre Praxiserfahrungen. Das Handbuch richtet sich an die Verantwortlichen für Schulische Bildung und Weltkirche in den deutschen Bistümern sowie an Praktiker in Schule und Lehrerfortbildung. Ziel ist es, das Interesse für das Globale Lernen mit MISEREOR zu wecken und zu fördern.




      Ansprechpartnerin bei MISEREOR