GEPA-Adventskalender: Advent in Peru

Das Motiv des diesjährigen GEPA-Adventskalenders wurde angeregt von MISEREOR. Gestaltet hat es der peruanische Künstler Josué Sánchez. Zu diesem Adventskalender bieten wir ein Plakat an sowie einen Flyer, der einige Motive familiengerecht erklärt.


Der faire Adventskalender

Bio Vollmilchschokoladen Adventskalender

Kindermaterial

Mit jeder Tür, die aufgeklappt werden darf, rückt der Heiligabend ein Schokoladen-Stück näher! 24...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Flyer zum GEPA-Adventskalender

Aktionsmaterial

Der Flyer erklärt das Bild des GEPA-Adventskalenders – eine Weihnachtsgeschichte aus Peru. Das Motiv...

Mehr Informationen


Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Plakat zum GEPA-Adventskalender

Aktionsmaterial

Das Plakat zeigt das Bild des GEPA-Adventskalenders – eine Weihnachtsgeschichte aus Peru. Das Motiv...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Passendes Unterrichtsmaterial

Unterrichtsmaterial "Schoko-Alarm"

Unterrichtsmaterial

Unterrichtsmaterialien für die Klassen 1-5 zu den Themen Schokolade, Kakao, Zucker und fairer...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Der echte Nikolaus

Plakat "Der Nikolaus. Er ist zurück."

Aktionsmaterial

Das Original kehrt zurück: Der echte Nikolaus! Dieser Nikolaus der GEPA steht für Fairen Handel und...

Mehr Informationen


Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Ökologische Landwirtschaft in den Anden

Ich unterstütze dieses Projekt 0 Kommentare
34 Menschen haben schon
6638 € online gespendet!

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende Kleinbauern im Andenhochland, damit sie Armut und Hunger überwinden können.

Die an Natur und Klima des Andenhochlands angepasste Landwirtschaft beendet mit ihren guten Erträgen nicht nur Hunger und Mangelernährung, sie schützt in diesem MISEREOR-Projekt auch die Umwelt.

Im Andenhochland Perus organisiert MISEREOR-Partner REDES Fortbildungen in ökologischer Landwirtschaft. Kleinbauernfamilien in den Anden lernen, wie sie das Land wieder fruchtbar machen und ihre Ernteerträge steigern können.

Eine gute Ernte fürs ganze Jahr

Im Rahmen des Projekts lernen die Kleinbauern, eigenes Saatgut und natürlichen Dünger zu produzieren. Sie legen Regenauffangbecken und Kanäle an, um Felder und selbst gebaute Gewächshäuser zu bewässern. Genug Wasser gibt es jetzt auch in der Trockenzeit. Ernte und Viehfutter lagern sicher in Silos.

Hilfe zur Selbsthilfe, die satt macht

Den Familien geht es gut: Sie haben das ganze Jahr zu essen und verkaufen sogar Überschüsse auf dem Markt. Sie müssen ihr Land nicht verlassen wie viele andere, die ihr Glück in der Stadt suchen und dabei meist in Elendsvierteln landen.

Landwirtschaft mit politischem Engagement verbinden

Immer mehr Familien können von den Erträgen ihrer Felder leben. Kurse in regionaler Entwicklungsplanung und Staatsbürgerkunde sowie ein Radioprogramm helfen den Kleinbauern, sich auch politisch für ihre Interessen einzusetzen.


Das Land und unsere Partner

Peru

Projektpartner vor Ort

MISEREOR-Projektpartner in Peru ist die Organisation REDES. Sie begann ihre Arbeit 1989 als Beratungsorganisation in den Bereichen Friedensförderung und Menschenrechte. Seit 1993 unterstützt sie Kleinbauern und Dorfgemeinschaften unter anderem in der ländlichen Entwicklung, bei der Erosionsbekämpfung und der Umsetzung einer klimaangepassten Landwirtschaft.


Kinderaktion: Weihnachten in Peru

Die ökumenische Aktion im Advent für Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren "Weihnachten weltweit" bietet auch kindgerechte Infos zu Weihnachten in Peru

Haben Sie Fragen?


Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.