23
Jul

Auf zu neuen Ufern

Von

Es ist soweit, in genau einer Woche geht der Flieger:

20.45h ab Frankfurt

7.15h Zwischenstop in Johannesburg

10.50h geht’s weiter

12.50h Landung in Lusaka, der Hauptstadt von Sambia

Seit März steht fest, dass ich meinen Freiwilligendienst im HIV-Präventions-Projekt in Solwezi, einer Stadt im Nordwesten Sambias, antreten werde.

Seitdem laufen die Vorbereitungen;  in den letzten Wochen auf Hochtouren:

Aus

  • Landrecherche
  • Gesundheitsvorsorge
  • Vorbereitungsseminar
  • Visumsantrag
  • und Förderkreis

werden jetzt eine Reihe von Besorgungen wie

  • Jahresvorrat Kontaktlinsenflüssigkeit
  • Mückenschutz
  • Reiseführer
  • und Festplatte für Fotos.

Gleichzeitig organisiere ich diverse Abschiedspartys, versuche viel Zeit mit meinen Lieben zu verbringen und lass sie/ Euch fleißig in mein Erinnerungsbuch eintragen =)

Es ist viel zu tun.


Für die letzten Tage heißt es noch Koffer packen und los geht’s, wobei ich äußerst gespannt bin, in wie fern sich die 30 kg Freigepäck und meine Packliste vereinbaren lassen.

Bald werd ich’s wissen…


Ich bin in Aufbruchsstimmung, voll Vorfreude und finde es gleichzeitig noch unvorstellbar.

Ich bin gespannt, was mich erwartet.


Ich danke Euch, dass Ihr mich unterstützt, und freue mich über alle, die mich auf meiner großen Reise begleiten werden- in Gedanken, über diesen Blog, durch Kommentare und Kontakt.

Bald ist es soweit.

The following two tabs change content below.
Ich bin Lisa Baumann (20), komme aus der Kulturhauptstadt Essen und habe gerade mein Abitur gemacht. Am 30.Juli werde ich zu neuen Ufern aufbrechen- den Kindern und Jugendlichen in Solwezi, Sambia. Ich werde für 9,5 Monate bei der Organisation Youth Alive ihre Freizeit mitgestalten und bei der HIV-Prävention mithelfen.

Neueste Artikel von Lisa (alle ansehen)

Schlagworte: ,

2 Kommentare zu „Auf zu neuen Ufern“

  1. Henry Schuermann sagt:

    Wir sind gespannt auf die Berichte und Bilder!
    Eine ruhige Anreise und einen guten Start in Solwezi, auch mit Simon! Hab übrigens auch in Essen Abitur gemacht – Am Stoppenberg.

  2. forsty sagt:

    Viel Spaß und Erfolg bei den Vorbereitungen.
    Vielleicht führt mich meine Backpackertour durch Sambia auch nach Solwezi.

MISEREOR-Blog läuft mit WordPress Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS).